1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was tut Ihr eigentlich für den Umweltschutz?

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von Joachim Stiller, 8. Mai 2017.

  1. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.174
    Werbung:


    Ahso, die Schuldigen sind also in der Regierung und nicht im Volk. Soso. Der Seilinger Herbert vom 16er Haus schmeißt in der Nacht seinen Müll ungetrennt in den Hof. Manchmal auch neben die Mülltonne. Daran muss der Kern (österreichischer Kanzler) schuld sein.
     
  2. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Was hat das mit dem "Verpackungswahn" (grosse Verpackung, kleiner Inhalt) zu tun? Und der Herr Kern soll froh sein, dass der Herr Seilinger seinen Muell in den Hof und nicht vor Herrn Kerns Haustuer schmeisst. :D
     
  3. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.174
    Das musst DU erklären. Welche Regierung schreibt einen "Verpackungswahn" vor ? Was man Regierungen eventuell "vorwerfen" kann sind eventuelle Mindestgrößen von Verpackungen auf Grund der Kennzeichnungspflicht (Genaue Angaben über Inhaltsstoffe, etc....). Aber gerade diese Forderungen kommen vorwiegend aus der "Umweltecke". Ist es das, was du meinst ?

    Ich weiß nicht, ob er das ist. Aber, was sagt das nun über seine Schuld bezüglich Herrn Seilingers Müllaktionen aus ?
     
  4. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.304
    Ort:
    Glaubst Du das wirklich? Oder gehören Menschen, Tiere und Pflanzen für Dich nicht zur Natur? Glaubst Du wirklich, dass es nur das "ästhetische" Empfinden einiger Menschen stört?

    Und warum fruchten die permanenten Forderungen nicht? Weil der Mensch so intelligent ist? Oder weil er ganz einfach zu blöd ist zu erkennen dass er sein eigenes Grab schaufelt wenn er so weiter macht?
     
  5. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.174
    Doch natürlich zähle ich Menschen, Tiere und Pflanzen zur Natur. Ich habe aber noch keinen empörten Fisch gesehen. Oder ästhetisch unangenehm berührten Vogel.

    Aus dem selben Grund, warum du einen Raucher nicht durch Vorhaltungen zum Nichtraucher machen kannst. Schon 2000 Jahre predigen auch Pfarrer auf das Christenvolk wöchentlich ein. Mit welchem Erfolg ? Die permanenten Forderungen fruchten nicht, wenn sie lediglich dazu dienen, dem Anderen seine eigenen Wünsche und Prioritäten aufdrängen zu wollen.
     
  6. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.304
    Ort:
    Werbung:


    Ah ja. Und weil sich Fische und Vögel nicht empören oder unangenehm berührt sind, leiden sie nicht wegen des vielen Drecks. Vornehmlich Plastik, Alufolien und was der "moderne" Mensch sonst noch so in der Botanik deponiert.
    Tut mir leid. Aber dümmere Argumente fallen Dir nicht ein?

    Richtig. Und das ist eben blöd. Was das Rauchen anbelangt, zähle ich mich auch zu den Blöden. Falsch zu handeln, weil man es nicht besser weiß ist eine Sache. Aber zu wissen, oder auch nur zu ahnen dass es falsch ist, aber aus welchen Gründen auch immer sein Verhalten nicht zu ändern ist ganz einfach nur blöd.
    Und das hat nichts mit eigene Wünsche und Prioritäten aufdrängen zu tun, sondern ist ganz einfach ein Gebot der Stunde, den Planeten nicht noch mehr zu verwüsten und zu zerstören.

    Ob sich jetzt nur der Mensch und/oder vielleicht auch der Ameisen-Sackkäfer darüber empört ist doch eigentlich vollkommen egal. Fakt ist, der Mensch behandelt den Planeten als ob er noch einen in Reserve hätte.

    Zum Schluss noch ein kleiner Witz.
    Treffen sich zwei Planeten im Weltraum. Sagt der eine zum anderen: "Ja sag einmal. Wie schaust denn du aus?" Der andere erwidert mit erstickter und fast versagender Stimme: "Ich habe homo sapiens". "Mach' dir nichts draus" tröstete ihn sein Gegenüber. "Das geht vorbei....."
     
  7. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Was ich meinte, ist das hier:
     
  8. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.174
    Ja, ich kenne den "Verpackungswahn". Aber ich fragte, welche Schuld du hierbei der Regirung geben willst und warum.
    Ist es nicht vielmehr so, wie im Video von 0:14 - 0:17 erklärt ?
     
  9. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.174
    Es geht nicht nur um Fische und Vögel, sondern um die Natur. Wie genau leidet die Natur darunter ? Und wie genau leiden Fische und Vögel am Isarstand unter den von dir genannten Abfällen ?
    Klar, einzelne Tier- und Pflanzenexemplare können natürlich Nachteile dadurch erfahren. Beispielsweise bekommen die Grashalme unter der Alufolie kein Sonnenlicht mehr. Aber, so etwas als unzulässiges "Leiden" zu bezeichnen, ist ein absurdes Weltverständnis.
    Auch das Argument, die Natur würde leiden, weil da nicht bzw schlecht abbaubares Material in die Natur ausgebracht wird, ist äußerst dumm. Der weil überwiegende Großteil der Natur ist biologisch nicht abbaubar, und das Leben ist daran nicht zu Grunde gegangen. Klar, eine Ente kann draufgehen, wenn sie ein Kondom verschluckt. Aber das kann sie auch, wenn ihr ein Stein auf den Kopf fällt. Und wenn sie draufgeht, freuen sich unzählige andere Tiere über diese Nahrung. "Die Natur" leidet also in Summe nicht darunter.


    Auch hier machst du es dir zu einfach. Du nimmst einen Teilaspekt heraus und bewertest etwas völlig unter diesem Aspekt.
    Rauchen ist nur dann "blöd", wenn die Priorität beispielsweise bei einem langen Leben liegt. Wenn sie bei etwas Anderem liegt, wobei Rauchen behilflich ist, ist Rauchen eben nicht blöd.
    Du setzt beim Raucher DEINE Prioritäten voraus und beurteilst seine Handlungen und Entscheidungen nach ihnen. Das ist, was eigentlich blöd ist.


    Es ist "das Gebot der Stunde" gemäß deinen Wünschen. Deine Wünsche und Vorstellungen haben aber nicht globale Relevanz. Wenn jemandem der Zustand des Planeten in 50 Jahren egal ist, ist das genuso real wie dein Wunsch, wie die Erde in 50 jahren auszusehen hat. Wenn du meinst, wer "die Erde ausbeutet" sei blöd und jemand meint, wer die Ressourcen nicht jetzt nutzt sei blöd - nach welchen OBJEKTIVEN Maßstäben will man beurteilen, wer "wirklich blöd" ist ? Man muss immer erst Prioritäten setzen und kann erst danach urteilen. Aber, eben nur subjektiv.


    Wie schon oft geschrieben, alle Lebewesen sind darauf ausgelegt, Ressourcen möglichst vollständig für sich zu nutzen. Den Planeten so zu behandeln, als ob es noch einen zweiten gäbe, ist also kein menschliches Monopol.

    Ja, die Menschheit wird nicht ewig existieren. Egal, wie öko man ist oder auch nicht. Peace.
     
  10. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Ist es nicht die Regierung, die Gesetze macht? Und was heisst hier selber Schuld? Ist es meine Schuld, wenn ich etwas bestelle (oder im Geschaeft kaufe) und das Zeug so verpackt ist?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden