1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Namenstage

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Munro, 1. Oktober 2020.

  1. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    4.283
    Werbung:


    Daniel

    https://namenstage.katholisch.de/na...el (Daniele, Daniela, Danielle, Dana, Danuta)
     
  2. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.813
    Mit „Der Gerechte“ kann nach meiner Meinung weder der Bruder Jesus gemeint sein, von dem nur der Name aber keine „gerechte“ Handlung in der Bibel erwähnt wird, noch der Onkelbetrüger Jakob, der sich mit raffinierten Tricks den Segen seines Vaters für den erstgeborenen Sohn erschwindelt hat. „Gerecht“ wäre das nur, wenn es gerecht gewesen wäre, auch alle Säuglinge und Kinder von 6 Völkern zu ermorden, um die Religion deren Eltern total auszulöschen, wie das 5. Mos. 20, 16-18 suggerieren soll. Das bewusste Töten von Säuglingen und Kindern sollte nie als Gerechtigkeit verstanden werden, selbst wenn das die Sintflut-Mythe als göttliche Gerechtigkeit verkaufen will.
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.953
    Der heißt nicht "Jakobus". Du machst den selben Sinn wie die Katholiken: Eintopferei.

    Ich weiß dass "Justus" der "Gerechte" ist. Ich zeig dir weshalb Jakobus "Der Gerechte" ist.... auch wenn du es tunlichst abstreiten willst.

    http://pastor-storch.de/2010/01/17/jakobus-214-20-glaube-ohne-werke-ist-tot/
     
    Voltarine gefällt das.
  4. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.813
    Wie kommst Du darauf, ich würde abstreiten, dass man wohl aus reiner Dämlichkeit dem Bruder Jesus unterstellt, für den Begriff „Der Gerechte“ ursächlich zu sein? Weder vom Bruder Jesus noch seiner beiden Jüngern mit Namen Jakobus werden in der Bibel Handlungen erwähnt, die man als Basis für die Bezeichnung „Der Gerechte“ nehmen könnte.

    Ich bin auf den Begriff: „Der Nachgeborene“ und auf „Israel“ eingegangen und den Schwachsinn, dass der Allmächtige nicht den Esau als Vorfahre für sein Eigentumsvolk haben wollte und andererseits total unfähig, den Jakob als Erstgeborener auf die Welt kommen zu lassen. Das Schlimme ist, dass das verbrecherische Ergaunern des Erstgeburtsrechtes des Onkelbetrügers Jakob genauso als „Gottgefälliges Handeln“ suggeriert wird wie der bestialische Abschlachtbefehl Gottes für alle Säuglinge und Kinder von 6 Völkern, um die Religion deren Eltern total auszumerzen.

    Das ähnliche Gräueltaten von Christen bei der Unterjochung der Kontinente Amerika und Australien und weitgehenden Ausrottung deren Bewohner begangen wurden, haben diese Christen, die sich als das Neue Gottesvolk verstanden haben, sicher nicht mit der Forderung Jesus begründet: „liebt eure Feinde“. Solches biblische Gift muss von den Religionsmachern als Gift zugegeben werden, sonst wirkt es weiter!
     
  5. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.953
    Weil du "eintopfst". Jetzt schon wieder. Genau das, was die Katholiken seit je getan haben. Du hast viel los, wenn es um die Inhalte geht, doch beim "Sinn" scheinst du dich jedesmal selbst abzulenken.

    Paulus GEGEN Jakobus.

    Wegen diesem "Gerechtigkeitsstreit", gibt es seit 325 die "christliche Staatskirche". Es wurde sich GEGEN die Gerechtigkeit des Jakobus entschieden. Man wollte lieber jemanden haben, der Jesus nie persönlich kannte als eine gerechte Religion aus der Taufe zu heben.

    Den Link, den ich zeigte, hast du dir nicht mal angeschaut, nur weiter wie im Mantra deine Unbill vom Stapel gelassen. Du zeterst, dass Jakobus nix ist, doch weshalb nicht bleibst du schuldig und kommst mit einem Fahrwasser der Nebensächlichkeiten daher.

    Den Jakob, deinen Onkel Betrüger hatte ich selbst bereits ausgeschlossen, doch der heißt JAKOB und NICHT - Jakobus....
     
    Voltarine gefällt das.
  6. Frischling

    Frischling Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. April 2015
    Beiträge:
    1.813
    Werbung:


    Kannst Du eine Bibelstelle benennen, aus der eine besondere Gerechtigkeit des Jakobus hervorgeht, auf die man sich hätte berufen können? Dass die Kirche nach 325 ein total verlogener nach Macht strebender Verein wurde, geht daraus hervor, dass das Christentum NIE Staatsreligion geworden wäre, wenn nicht solche unverschämten Lügen in die Bibel geschrieben wurden, um die Macht der Fürsten von Gottes Gnaden zu sichern:

    „Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten; denn es ist keine staatliche Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen.“ (Röm. 13, 1-2)

    Damit konnte mit „göttlicher“ Legitimation die Leibeigenschaft von Menschen „begründet“ werden. Leibeigenschaft war aber und ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

    Mich interessiert kaum, worauf irgendwelche Namenstage zurückgehen. Wenn mich das doch interessieren sollte, rufe ich das auf: https://www.heiligenlexikon.de/.


    Du darfst mir schon zutrauen, zu wissen, dass mit Jakobus nicht der Onkelbetrüger Jakob gemeint ist. Ich gehe aber auf die giftigen Bibelstellen ein, die etwa dessen betrügerisches Erschleichen des Erstgeburtsrechtes als „gottgefällig“ genauso suggerieren, wie der bestialische Abschlachtbefehl des Gottes der Christen an allen Säuglingen und Kindern von 6 Völkern anderer Religion, um eben diese Religion zu 100% auszulöschen.

    Du aber verdrängst solche giftigen Aussagen, die Vorurteile bis hin zu Hass gegenüber Menschen anderer Religion auslösen können. Willst Deinen Erlöser nicht als absolut giftigen Feind des nach meiner Meinung für ein friedliches Miteinander ALLER Menschen unbedingt nötigen Grundrecht auf Religionsfreiheit erkennen, der ALLE Menschen VERDAMMT, die sich nicht zum Gott der Evangelien bekehren? Willst ignorieren, dass laut Bibel der alleinige Weltenrichter Jesus „Ungläubigen“ Höllenstrafen androht? So, als hätte das nie giftige Wirkungen gehabt und noch im Jetzt haben kann!

    Dieses Gift der Beschreibung des Gottes Abrahams als absolut intoleranten Feind der Religionsfreiheit im Tanach, der Bibel und im Koran wirkt noch im JETZT! Oder glaubst Du, dass sich im Nahen Osten Gläubige an den Gott Abrahams gegenseitig die Schädel einschlagen in Befolgung der Forderung Jesus, selbst die Feinde zu lieben?

    Die Religionsmacher, die noch im JETZT diese giftige Beschreibung ihres Gottes als Wahrheit vorlügen, sind nach meiner Meinung Religionsverbrecher!
     
  7. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    4.283
    Bruno

    https://namenstage.katholisch.de/namenstage.php?name=Bruno
     
  8. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    4.283
    12. 10.

    Edwin


    https://namenstage.katholisch.de/namenstage.php?name=Edwin
     
  9. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    4.283
    Burkhard

    https://namenstage.katholisch.de/namenstage.php?name=Burkhard
     
  10. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    4.283
    Poppo

    Dieser Name muss unbedingt auch mit in die Liste!

    Mehr dazu:https://www.heiligenlexikon.de/BiographienP/Poppo_von_Stablo.htm
     
    hylozoik gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden