1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hoffnungsträger

Dieses Thema im Forum "Links" wurde erstellt von Kaawi, 11. September 2017.

  1. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    11.441
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Gar nicht so verkehrt gedacht.- Also verführe mich bitte nicht! :D

    Als Humorist würde ich auch liebend gerne alles auf die leichte Schulter nehmen. Am liebsten würde ich wohl ebenso wie Du - als schönste Nebensache der Geisteswelt - wenigstens auch einmal 'surreal im Schnurzpiepegal ' flachsen können:​

    » Moderne Zeiträuber sind Quantenspringer im Wegnehmen von Wahrnehmung «

    Bernies Sage (Bernhard Layer)

     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.424
    Und jetzt die Desillusionierung: es gibt keine Hoffnungsträger, weil die Welt sich von innen heraus verändert. Die Namen großer Männer und Frauen der Geschichte dienen nur als Titel für ihre Kapitel:

    https://www.nzz.ch/feuilleton/die-weltveraenderungsillusion-i-ld.1344231
     
  3. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.522
    Wer seine Hoffnung an Personen knüpft hat seine Therapie wohl noch nicht so ganz verarbeitet. :lachen:

    Manche Menschen stellen die richtigen Fragen (Herr Rosa z.B. die Systemfrage) und bilden dadurch mitunter eine Überleitung zu hoffnungseröffnenden Projekten:

    http://www.kolleg-postwachstum.de/
     
  4. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.424
    Hast du Kinder? Wie viele Hoffnungen hast du an ihnen genknüpft oder knüpfst du noch? Es ging bestimmt auch ohne Therapie, meinst du nicht?
    Man sollte vorsichtig sein mit so voluminösen Sprüchen.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.522
    Hübsche Projektion, und :ironie: so wunderbar kontexbezogen. :clown2:

    Natürlich wünsche ich mir eine lebenswerte Welt für meine Kinder, aber doch eine, die sie mitgestalten können und nicht eine, die sie erst selbst erschaffen müssen.
     
  6. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    11.441
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    'Und weil es derweil' Knödel halb (roh) und halb (gekocht) gibt, müsste es eigentlich auch Blödel halb roh und halb vorgekocht geben dürfen....:clown2:
    (PS.: Ich bin hier nicht der Koch - ich stelle nur die Zutaten zusammen! :D)

    Erstmal zur Auflockerung eines Hoffnungsträgerlastausgleiches ein scherzkeksfreies Hallo an alle, die den Halo-Effekt dabei ebenso begrüßen, im Guten wie im Schlechten!

    Stellt Euch vor, das Geld sei ein lebendiger Hoffnungsträger mit gentechnisch veränderbaren Eigenschaften, welche zur Hälfte in einem gesunden Wettstreit zur Pflege dem Gemeinwesen als Kollektividuum dienen dürften und zur Hälfte zur Pflege der Privatsphäre des Individuums!

    Götter und Spötter müssten doch verrückt sein, wenn sie an einem solchen überaus fairen Wechsel-Spiel, welches durchaus kulturell bedingt unterschiedliche Wertungsakzente mit jeweils situationsbezogenen Spielregeln der Wandelbarkeit zu setzen erlauben dürfte – in offensystemisch selbstgerechter Angemessenheit von Fortschrittsfolgen diese gedankenolympische Spiele-Idee auch noch verweigern wollten! :D
    Wer sein eigenes EGO < wohl noch nicht so ganz > verarbeitet hat, wie Kaawi -hier im Fall lustvoll -meinen könnte, der täte sicher dann auch gut daran, sich selbst zuerst vorzuknöpfen?
    :lachen:
    Manche Menschen stellen aber auch ganz bewusst die falschen Fragen an die künftigen "Ex-Post-Humanoiden"- um das richtige Nachdenken bei den extra vorschlauen "Ex-Ante-Humanoiden" zu provozieren, die schon vorher da waren aber da nicht wahr genommen wurden, nicht wahr?
    :lachen:
    Klar doch, die Welt hat sich schon immer "von innen heraus" weit stärker verändert als dies wohl durch äußere Einflüsse bedingt und beschleunigt hätte allgemein gleichermaßen erkennbar werden können.

    Erwähnenswert scheinen mir im Artikel von Rolf Dobeli in der Zürcher Zeitung vom 6.01.2018 die beiden aufgezeigten Hauptdenkfehler zu sein, die auf allzu starke Fokussierung und auf eine allzu leichtfertige Absichtsvermutung abzielen.

    Dabei kommt mir soeben der schon einmal gehörte Begriff vom "Weltinnenraum" in den Sinn, wozu ich beim googeln einen ebenso lesenswerten Beitrag hier gefunden habe:

    https://norberto42.wordpress.com/tag/weltinnenraum/

    Die Kunst des Lebens scheint es wohl zu sein, die Esoterik der inneren emotionalen Gefühlslage mit der Exoterik einer äußeren rationalen Gefühlslage in eine nützliche zwischenräumliche Illusion im realen Abgleich und imaginären Zugleich zu bringen.

    :)

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    FreniIshtar gefällt das.
  7. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.522
    Bernies Sage gefällt das.
  8. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.522
    Kulturschaffende als Bindeglied zwischen Individuum und Gesellschaft:

    http://staatstheater.de/kohlhaas.html

    (Kurzeinführung unten rechts)
     
  9. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.522
    Was Religionen, Psychoanalyse und Ökonomie gespalten haben, fügt die Wahrheitsliebe wieder zusammen, und Personen wie Hans-Peter Dürr, die ganz nah dran sind, können dies sogar mit Selbstironie und Heiterkeit bildlich veranschaulichen - grandios:

     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    11.441
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Orientierungswissen wetteifert mit dem Verführungswissen:

    Vermögen wir immer mehr allgemein zu wissen als wir immer weniger in Richtungspräferenzen zu glauben vermögen?

    Aber wohin wird dies führen, wenn wir alles so nehmen wie es ist?

    Müssen wir damit nicht ständig allem hinterherlaufen?

    Wo bleiben die Hoffnungsträgereigenschaften eines lebendig zu priorizierenden Orientierungswissens, welches praktisch - rational wie sinngebungshaft - davon ausgehen darf, dass "im Leben nie" eine logische Gleichverteilung aller Wahrscheinlichkeiten unterstellt werden kann?

    Warum werden wohl Zusammenhänge, die zusammenhängender sind als alle Anderen, meine Rede ist hier von so genannten (universal gültigen) Schlüsselvernetzungen, ganz anders (wie ein Top Secret) behandelt und noch immer überwiegend zum ökonomischen Schaden (fast) aller Volkswirtschaften dieser Welt eingesetzt?

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    FreniIshtar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden