1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Antideutschen

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von Bernd, 2. April 2015.

  1. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Werbung:


    Denken Sie klar und richtig nach!

    Schalomie!
     
  2. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    17.743
    Natürlich und selbstverständlich.

    Kenne ich nicht.

    Schalom!
     
  3. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Ich habe dafür Verständnis, mein lieber Schalomie. :brav:
     
  4. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Islamophobie: Der falsche Feind

    Alle warnen davor, dass die AfD islamfeindlich sei. Doch Islamophobie hat sich über
    viele Debatten und Zerrbilder schon lange in der gesellschaftlichen Mitte verankert.

    Der starke Fokus der Berichterstattung auf den IS, auf Gewalt und Terror hat das Bild des Islam in deutschen Medien geprägt – und so die Furcht vor der Religion als solcher geschürt. Sie dient heute oft als alleiniges Identitätsmerkmal und fasst Menschen mit sehr unterschiedlichen Hintergründen zu einer vermeintlich homogenen Gruppe zusammen. In dieser Logik soll "Muslim" mehr aussagen als geografische Herkunft, politische Zugehörigkeit, Bildungsstand oder Sozialisierung. Der Islam erscheint als ein Akteur, als Ursprung alles Bösen – und nicht mehr einzelne Menschen, die ihn auf die eine oder andere Art ausleben.

    Befeuert wird dieser Eindruck auf Podien, in Talkshows und Kommentaren, wo Provokationen
    des rechten Randes diskutiert und zum neuen Status quo erhoben werden.


    http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...e-mitte-afd-medien-islam-3-02/komplettansicht

    Damit solche Zerrbilder nicht mehr entstehen können, bzw. damit die Islamophobie sich nicht
    weiter verbreitet, sollten die Medien nicht mehr über die islamischen Einzelfälle berichten.

    Der Islam ist eine Religion des Friedens, der Toleranz und der Offenheit. :umarm::trost:

    Selbst der Kölner Kardinal Rainer Woelki sagte über die Aufnahme von Flüchtlingen.
    „Deutschland leuchtet in diesen Wochen und macht Europa hell.“
    Auch ich sehe mit eigenen Augen, dass hier alles so schön bunt ist, sehe blühende Landschaften, :blume1::blume2:
    Hochkonjunktur, :jump2::jump3::jump4: Vollbeschäftigung. :pcwut: und Bereicherung. :cool:
    Den Deutschen geht es so gut wie nie zuvor. :banane:

    D.h. alles ist super, außer der Hetze gegenüber den Zuwanderern. :(
    Die Islam Kritiker, Rassisten, Nazis, Reichsbürger, AfD-Unterstützer,
    usw. sollten mit aller Härte des Rechtstaates bestraft werden. :mad:
     
  5. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Hetze und Rassismus gegen die Zuwanderung hochqualifizierter Fachkräfte, gab es schon damals anno 1982 :eek:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html
     
  6. Nyan Cat

    Nyan Cat Active Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    876
    Werbung:


    Das stimmt. Aber sie sind immer noch Weltmeister in Pessimismus.

    Man kann den Islam auf eine konstruktive Weise kritisieren, so wie man jede Religion und Gesellschaftsordnung kritisieren kann. Das geschieht aber leider nicht, wenn diese "Kritik" aus den Reihen der Rassisten, Xenophobiker und besorgten Pegida-Bürgernazis kommt. Die können nur verleumden und hetzen.
     
    FrauHolle, Ellemaus und denk-mal gefällt das.
  7. Nyan Cat

    Nyan Cat Active Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    876
    Das hast du dir selbst zuzuschreiben, Schalomske. Nun jammere nicht rum!
     
  8. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Was würden unsere von der Stütze abhängigen Hetzer und Neidhammel tun, wenn diese Hilfe vollends gestrichen würde? :rolleyes:
    An der normalen islamistischen Gesellschaftsordnung, gibt es nichts zu kritisieren.
    Aber die extremen Islamisten, die den Islam für ihren Terror nutzen, müssen dingfest gemacht werden.
     
  9. Nyan Cat

    Nyan Cat Active Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    876
    Dass sie eine Fiktion, nämlich den allmächtigen Schöpfer und Lenker des Universums zur Grundlage hat, finde ich durchaus kritikwürdig.

    Der Islam definiert den Sinn des Lebens als Gottesdienst. Wichtigste Aufgabe eines jeden Menschen ist es, im Diesseits sein Leben im Jenseits vorzubereiten. Das lässt nicht den geringsten Raum für atheistische Positionen.
     
  10. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    7.938
    Ort:
    Schwarzwald
    Die Fiktion von Himmel und Hölle, Widergeburt, usw. usf. :engel2: gibt es in fast in allen Religionen.
    Auch kann es sehr ungesund enden, wenn man sich über Islamische Religion lustig macht! o_O
     

Diese Seite empfehlen