1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rezepte für Wenige, niemanden oder jedermann...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ^gaia^, 3. Oktober 2018.

  1. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.372
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    Meine Guacamole-Variante zum Grillen:

    weiche Avocado, EL Senf, 2 TL Zitrone, 1TL Olivenöl, reichlich Salz, 2-3 große Blatt Basilikum, 1 Zehe Knobi, Chili
    Schreddern.
    Danach eine fein gewürfelte Tomate drunter mischen und den großen Kern mit in die Schale drücken, damit es langsamer grau wird. Am besten aber am selben Tag aufessen.
     
    FrauHolle, Jakob62 und ^gaia^ gefällt das.
  2. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.385
    In meinem Vietnameschischen Kochbuch stehen einige vegane/ vegatariscche Rezepte, die ich gerne eiter geben möchte, aber vorerst müssen die Veganer und Vegetarier tapfer sein- denn was erst folgt ist mein Liebligsgericht mit Geflügel.....

    Triggerwarnung:
    Hähnchenbrust mit Erdnüssen ( Ersatzweise eben geräucherter Tofu)
    2 Knoblauchzehen( Würfel)
    1 Frühlingszwiebel(Würfel)
    2EL Hühnerbrühe/ Gemüsebrühe
    2EL Sojasauce
    1ELReisessig
    1EL Weißweinessig
    1TL Zucker
    3 rote Chillishoten (entkernt, in dünne Streifen geschnitten)
    800g Hähnchenbrustfilet ( mundgerechte Stücke)
    3 El Erdnussöl
    75g geröstete Erdnüsse
    Salz/ 1EL Sesamöl

    Knoblauch, Brühe, die Essigsorten, Frühlingszwiebel und Zucker vermischen

    Chiliringe im heißen Erdnuss- Öl ( und im Wok, falls vorhanden, der eignet sich für die Zubereitungsart durch den Gitteraufsatz) kurz anbraten, wieder rausnehmen.
    Hähnchen und Erdnusse zwei Minuten braten und wieder raus

    Sauce( mit dem Knoblauch) hurz aufkochen.
    Hähnchen und Erdnüse dazu geben.
    Mit Salz und Sesamöl abschmecken.
    Dazu dann Reis oder Udong Nudeln.

    Meine Variation ist dann:
    -Kokosmilch dazu geben, bis man eine ausreichende Menge an Sauce hat
    -Asiatische Eiernudeln, die ich vorher auseinandergebrochen, mit kochendem Wasser übergossen in einer Schüssel habe ziehen lassen ( abgießen) dazu geben und im Wok ferig garen lassen
    -Die lasse ich dann im Wok fertig garen und gieße Kokosmilch dazu, bis sie weich genug sind.
    Nachwürzen kann man mit Sojasauce, den Chilliringen, falls man mehr Schärfe will- mit roter Chillipaste oder Koriander( das Kraut).
    (Eigentlich auch mit ein paar Tropfen Fischsauce, was dann wohl in die thailändische Richtung geht....)
    Ähm ja, das war ein Mischköstler Rezept ;)
     
    FrauHolle gefällt das.
  3. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.091
    boah ich sabber schon! lol
     
    ^gaia^ gefällt das.
  4. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.385
    Dein Kuchen klingt aber auch lecker.
    Das interesante beim Nicht deutschen Kochen ist für mich zum einen dass man varierieren kann, was die Zutaten angeht weil die rezepte im grunde ehr einfach sind und auch ähnlich und zum anderen dass die Gewürze eine so große Rolle spielen. Cardamon, Thymian, Zimt, Koriander, Zitronengras.....
     
    FrauHolle gefällt das.
  5. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.385
    Champignons mit Chilli- Kokos- Sauce

    1-2 Chillishoten (gewürfelt)
    2Knoblauchzehen(gewürfelt)
    Salz/ Pfeffer( Körner, zerstoßen)
    ----------------------------------------------> zu Paste zerdrücken
    300g Reis( zB Basmati)
    ----------------------------------------------> Kochen
    500g Champignons
    2EL Sesamöl
    2-3 Sternanis
    1EL Pamzucker/ brauner Zucker
    400ml Kokosmilch
    Saft von 1 Limette

    Die Champignons in große Stücke schneiden, bzw halbieren un im Öl anbraten
    Die Paste kurz mitbraten.
    Sternanis, Zucker und Kokosmilch dazu
    5-10 Minuten köcheln lassen( bis Champignons fertig)
    Reis auf Schälchen verteilen, Champignons darüber, mit Limette beträufeln. Koriander und wer mag noch Limmetenscheiben zum garnieren.
     
    FrauHolle gefällt das.
  6. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.091
    Werbung:


    Ja voll. Ich steh auch total z.B. auf die karibische Küche. Meine Karibik-Connection versorgt mich auch regelmäßig mit Gewürzen. Als ich das erste Mal dort auf einem Gewürzmarkt war, bin ich fast durchgedreht lol Auch sehr geil sind die Gewürzmischungen.
     
  7. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.385
    Harrissa, Garam Masala- ich habe noch ein Five-Spice-Powder( Zimtrinde, Fenchel, Sternanis und Zitwerwurzel)
    Ich finde immer, dass Zimt als Gewürz total unterschätzt wird- man muss da aber vorsichtig sein, was die Menge angeht.
     
  8. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    1.351
    Als ich das vor 8 Jahren ergründet hatte, ahnte ich noch nicht, dass es hier mal potentielle Abnehmer geben könnte

    Das alkoholische Froschgetränk

    (2010)



    - 7 Frösche mittlerer Größe
    - Augen entfernen und Innereien
    - Äußere Häute abziehen
    - Fleisch von Knöchelchen lösen


    - Augen in Wacholder einlegen
    - Äüßere Häute in Rum einlegen
    - Froschfleisch in 3,5 Milch oder Direktmilch mit Jack Daniels Tennessee Whiskey einlegen
    - Innereien wegwerfen

    - Alles 7 Tage kühl lagern


    - Blue Curacao eiskalt
    - Das getränkte Whiskey Froschfleisch dem Blue Curacao beifügen
    - Die getränkten Rum Häute dem Blue Curacao beifügen
    - Mit Bitterlemmon auffüllen
    - Nun die eingelegten Wacholder Augen hinzufügen


    Guten Durst


    Ich werde keine Namen nennen, doch das Rezept versteht sich von selbst
     
    Voltarine gefällt das.
  9. Giacomo_S

    Giacomo_S Active Member

    Registriert seit:
    1. März 2018
    Beiträge:
    119
    Ort:
    München
    Verständlich und ich respektiere das ...

    Aber das kann ich hier dennoch nicht so stehen lassen.
    Es ist nicht gut, mit Pflanzenölen zu backen - wenn es sich um Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren handelt, und das sind die meisten.

    Der Grund dafür ist, dass bei Temperaturen >140°C aus ungesättigten Fettsäuren sog. Transfette entstehen, die besonders nachteilig für den Cholesterinstoffwechsel sind. Beim Braten mag man das aufgrund der vergleichsweise kleinen Mengen ignorieren, beim Backen sieht das aber, aufgrund der Mengen, anders aus.

    Allerdings gibt es auch Pflanzenfette mit einem hohem Anteil an gesättigten Fettsäuren: Kokosfett und Palmöl - deshalb verwendet man sie auch vorrangig zum Frittieren. Ich würde Kokosfett verwenden (= "Palmin").
     
    ^gaia^ gefällt das.
  10. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.372
    Ort:
    Berge
    Gaia: "Das interesante beim Nicht deutschen Kochen ist für mich..."

    *seufz*
    Kein Thema ohne jedem auf die Nase binden zu müssen, wie multitoll "open" man ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden