1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

AHS und BHS

Dieses Thema im Forum "Bildung" wurde erstellt von Nereva, 22. Februar 2006.

  1. Nereva

    Nereva New Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    51
    Werbung:


    Salut

    Nun hab nach extrem langer Zeit wieder einmal den Weg ins Forum gefunden!!!
    Hab mir also die aktuellen Themen angesehen, und mir gedacht - die meisten hier besprochenen Themen betreffen die Weltpolitik (soll ja nichts schlechtes heißen, schließlich befindet sich die Welt im Umbruch) - allerdings sollte man deswegen nicht das naheliegende aus Augen verlieren.
    Mit dem naheliegenden, meine ich zum Beispiel die Miststände an unseren Schulen - es wird ja immer nur von Unis geredet!!!!!

    Hierbei möchte ich nicht die Lehrer dafür Verantwortlich machen!!! Die wahren Behinderer unseres Schulwesens sitzen im Ministerium.
    Dort und nirgendwo sonst werden "unnütze" Gesetze und Regelungen beschlossen wie " Rauchverbot an den Schulen" !!!
    Ich weiß, jeder Nichtraucher wird das begrüßen. Doch man sollte bedenken dass, das Rauchen an Schulen ausschließlich auf sogennanten Raucherhöfen erlaubt war, und somit niemand, durch Rauch, belästigt wurde!!!
    Desweiteren ist im Österreichischen Gesetz - soviel ich weiß - verankert, dass jedem Bürger, soweit er Raucht, eine Zigarettenpause am Arbeitsplatz, einzuräumen ist. Warum sollte dieses Recht nicht auch für Schüler gelten!?!?

    Das Rauchen an Schulen sei allerdings dahingestellt. Ein viel schwerwiegenderes Problem sind die Stundenkürzungen. So gibt es an den Österreichischen Oberstufen nur mehr EIN Wahlpflichtsfach zu 2 Stunden die Woche!!!!
    Wie sollten sich unsere Schülerinnen und Schüler für die Universitäten qualifiezieren und vorbereiten, wenn ihnen mehr oder weniger der Unterricht untersagt wird???
    Soweit ich weiß, gibt es außerdem ab der 2 Klasse Oberstufe also dem 10en Schuljahr nur mehr 3 Stunden Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch (andere Fremdsprachen).
    Der Bio - Unterricht ist für die 3 Klasse Oberstufe gestorben.
    Der Geschichte - Unterricht für die 1 Klasse Oberstufe.
    Der Geo - Unterricht fählt in der 3 Klasse Oberstufe ebenfalls aus......

    Hat das allles überhaupt noch einen Sinn????

    Man spricht von zu wenig Geld. Ich denke so : Andere Länder haben mehr Schulden als Österreich - Wieso ist dort Geld für die Schulen vorhanden???
    Und warum ist Geld für Minister da, die in 3Monaten das "Rauchverbot" ´beschlossen haben??? 3 Monate - 1 Gesetz? Sehr Leistungsfähig oder.....

    À tout a l'heure
    Nereva
     
  2. Marianne

    Marianne Guest

    Hi, Nereva !

    Ich bin mir sicher, dass Du das Thema ins richtige Unterforum gegeben hast, weil Bildungspolitk ein Problem der allgemeinen Politk ist.


    Wenn ich mal von den durchaus gegensätzlich zu sehenden Rauchverboten absehe - hätte mich arg getroffen, denn ich war eine rauchende Lehrkraft und auch die dürfen nun nicht mehr --- *gg* ---, so zeigt Dein Post für mich zwei echte Missstände auf.

    1. Das Auseinanderklaffen von Lehrplan und Wirklichkeitsanforderungen.

    2. Die - sicher nicht nur hier bei uns in Ö sichtbare - Sparpolitk der Regierung am Bildungswesen.


    Beide Missstände müssen aufgezeigt werden - von Experten - ich nehme an, Du bist noch Schüler und daher ein Primärexperte:
    von den Medien.- Auch das geschieht an sich.


    Im Gegensatz zu Dir bin ich allerdings der Meinung, dass nicht eimal die Politiker - sehen wir mal darüber hinweg, dass das Budget für Bildung und Erziehung immer geringer wird - in erster Linie die Verantwortung für diese Miseren tragen.

    Wir sollten doch fragen: Wer braucht wozu Ausbildung?
    Da werden wir sofort sehen, dass es vor allem auf dem Gebiete der Innovationen auf dem naturwissenschaftlichen Sektor für die Wirtschaft von großem Interesse ist, zu fördern. Denke an Gugging !

    Im Interesse des Allgemeinwohls liegt es auch, gut ausgebildete Juristen, Ärzte und Lehrer zu erhalten.


    Und nun zeigt sich, dass es ähnlich, wie Du es ja in Deiner Fragestellung andeutest, dass, wie es im Höheren Schulwesen klug ist, einen Zweig mit allgemeiner Studienberechtigung (AHS) und einen, der zwar auch zum Universitätsstudium berechtigt, aber auf dem v.a die Berufsausbildung ( BHS) in Vordergrung steht, dass es also klug zu sein scheint, eine "stinknormale" Uni für den Hausgebrauch und eine Eliteuni für die Anforderungen der Zeit und der Wirtschaft zu schaffen. Diese Uni wird nicht nur aus Steuergeldern gesponsert - glaube ich wenigstens.

    Hier sehe ich einen Rückfall oder besser ein Hinneigen zum amerikanischen Schulsystem: privat für die Privilegierten - allgemein für das Volk.


    Was im Schulwesen durchaus noch Sinn macht, wird zur gesellschaftlichen Falle auf dem universitären Bereich. Und die Stundenkürzungen sind der erste Schritt zur Schäfchenwerdung des österreichischen Studentenfutters.


    frdlg

    Marianne
     
  3. Nereva

    Nereva New Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    51
    Salut

    Danke erstmal für deinen Treat.

    Nun mit deiner Eingebung das ich Schüler bin liegst du völlig richtig!!!
    Gerade dies sollte doch schon etwas aussagen, wenn der "dumme schüler" -wie oft angenommen wird - die Miststäde schon sieht!!!!!!!

    Ich muss dir in erster linie völlig recht geben, und zwar in allem was deinen Treat beinhaltet!!

    Allerdings ist es doch ziemlich traurig, dass selbst in Schulen schon die Wirtschaft vorrang hat.

    Wozu man Bildung,Ausbildung nun eigentlich braucht : Tja in einer Zeit wie wir sie nun haben scheint es ziemlich umsonst zu sein Ausildung zu besitzen.
    Man sollte aber bedenken, dass es in der Geschichte des öfteren Zeiten gegeben hat, wo "Wissen" nur den Priviligierten eingeräumt war, oder gar als sinnlos gegolten hat!!!
    Es wird mit Sicherheit wieder ein Umdenken kommen, und es wird wahrscheinlich wieder von den Intelektuellen eingeführt werden. Das beste Beispiel dafür wären Sokrates - Platon - Aristoteles.

    Zum schluß möchte ich dich noch etwas fragen was ich nicht ganz verstanden habe : Du schreibst in deinem Treat, dass du nicht der Ansicht bist, dass die Politiker für die Schulmisäre verantwortlich wären, wer dann??
    Ich denke nicht das, dass "Einfache Volk" etwas damit zu tun hat, und ein Konzernregierendes Regierungswesen, wie in den USA haben wir (noch) nicht!!

    À tout a l'heure
    Nereva
     
  4. Marianne

    Marianne Guest

    Hallo, N.

    Siehe das doch mal so: alle Staatsausgaben müssen auch irgendwie gedeckt sein.
    Wenn nun das gesamte Budget in die Bildung gesteckt würde - egal, in welche Bildungsmaßnahmen - bliebe ja doch für andere Agenden kein Geld mehr.
    Die Industrien würden immer mehr in billige Länder " ausreiten", weil bei uns z:B.die Lohn-Nebenkosten nicht gesenkt werden können, die Löhne an sich viel zu hoch im Vergleich sind usw - kurz: der weiteren wirtschaftlichen Globalsierung stände nichts im Wege.
    Machen die Politker aber - eben auf Kosten anderer Budgetposten - es der Wirtschaft etwas leichter, fällt für andere Posten nicht mehr so viel cash ab.
    Das Ganze ist viel komplizierter - aber ich kann es nicht anders erklären, da ich ja eben keine Wirtschaftswissenschaftlerin bin.

    Ich freue mich sehr, dass hier wieder eine Stimme der Jugend zu vernehmen ist.

    Marianne
     
  5. Marianne

    Marianne Guest

    Ich habe - mir war doch so ... und so entdeckte ich folgende Diskussion in unseren "Akten".
    Vielleicht interessiert Dich ja einiges an Argumenten hier.


    http://www.denkforum.at/forum/printthread.php?t=1224


    frdlg
    Marianne
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden