1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sultan Abgetan in: Das Auto in der Garage

Dieses Thema im Forum "Eigene Geschichten" wurde erstellt von DenkNorm, 20. Dezember 2020.

  1. DenkNorm

    DenkNorm Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2020
    Beiträge:
    44
    Werbung:


    Hallooooo Freunde!
    Hier ist wieder Sultan Abgetan, dieses Mal in : Das Auto ohne Räder. Jaaaa, das Leben ist eines der schönsten, besonders in der Autobranche. Wenn man einen AUDI A3 fährt, der kaputt ist, dann röhrt der so schön.
    Ich sitze am Steuer , meines Audi und schaue aus der Mattscheibe raussi. Ich stelle mir vor, wie es wär, wenn das Auto Reifen hätt, und zwar komplett. Mein Auto ist geschrottet, und sehr getrottet, weil ein Crash es zerstörte, dem es gehörte. Ich hatte zu viel Geld in diesen Wagen ohne Fragen hineingesteckt, so das er mir die Sicht verdeckt. Tiefer gelegt im Sportlichen Eleganten Stil, war das Auto mein Lebensziel. Der Fahrer, Sultan Abgetan, verbrasste seine Kohle in das Schluckprinzip, durch den Filtersieb.

    Das Auto stand mehr in der Garderobe, als das Es fuhr. Sultan wollte schraubi schraubi machen, hatte aber keine Berechtigung. Sein Auto parkte ellenweit im Garagenkeller seines Oberherrn. Isch wollen fahren Auto weite Strecken, ohne su verrecken. Im SUV mit Tüüüüt Tüüüt und Brumm Brumm um die Ecke rum. Isch wess ned, wie ich reifen soll, ohne zu begreifen. Dann lass ichs halt schleifen. Ich schliff die Reifen reif und greif dann in die Zählermontur, da frag ich mich wie schaff ichs nur.

    Mein AUDI schluckt zu viel Stoff, und ehe es wird schroff, schick ich mehr Benzin hinten rein weissu. Dann narrt das Wägelchen wie der große Wagen am Horizont. Mein Auto wird vom Staat finanziert, und isch fahrn immer nur schön 30 mit dem Audi inner City. Isch han dabei immer sehr viele Damen um mich rum, die gucken auf mein Wagen, in diese Tagen. Das Benzin verbrennt die Luft die meinen Namen ruft.
    Die Leute glotzen dann immer so geil. Das find üsch mega. Am nächsten Tag wacht Sultan Abgetan auf, und stellt fest, dass es gott sei Dank nur ein übler Traum gewesen war. Ein Albtraum spezieller Sorte.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden