1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

September Abschied

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von denk-mal, 30. September 2018.

  1. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    9.942
    Ort:
    Schwarzwald
    Werbung:


    September Abschied

    Wenn ich an dich denke,
    schmiede ich keine Ränke.
    Ein Glück war mir gewährt,
    dass so nie mehr wiederkehrt.

    Es war eine reizende Liebelei,
    doch diese Zeit ist längst vorbei.
    Was würd man nicht Alles geben,
    jene herrliche Zeit neu zu erleben?


    Ich träum noch von diesen Tagen,
    weil Hoffnungen niemals vergehen.
    Es bleiben stets noch offene Fragen,
    die öfters „jahraus jahrein“ bestehen.


    Die schönen Lebenssommer rinnen,
    es wird herbstlicher, die Wärme geht.
    Flure, fahles Laub, im Netz der Spinnen.
    Gewebte Silberfäden im Winde verweht.


    Sie treiben dahin wie Gedanken,
    sorglos durch den Lauf der Welt.
    Sie halten stille und wanken,
    so wie es dem Wind gefällt.

    In Erinnerung ein Abschieds Lied,
    das traurig durch die Auen zieht.
    Gut, dass ich dich kennenlernte,
    doch nur Wehmut ist die Ernte.

    Diese Zeit ist Vergangenheit.
    Wind fegt die bunten Bäume.
    Laub es auf den Boden schneit,
    so wie grau verwelkte Träume.


    Herrlicher September, von den Tagen träum ich
    immer, sie erinnern mich ein Leben lang an dich.



    Bem. Als dieser Song rauskam, lernte ich meine Ex-Frau kennen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2018
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden