1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Selbstbild mithilfe der Popkultur

Dieses Thema im Forum "Psychologie" wurde erstellt von PlacidHysteria, 22. Juli 2018.

  1. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    2.373
    Werbung:


    "Charakter" ist ja nicht nur Aussehen sondern auch vom "Wesen" her.

    Empfindung & Handlung kommen sich allerdings in unserer aktuellen Zeit schwer ins Gehege. Wegen der vermaledeiten "elitären politischen Korrektheit".

    Robin Hood
    & Quincy wären schnell abgestraft. (Ginge es ums Aussehen, wäre ich gern Rock Hudson, doch bin ich nur ein blonder Rothans)

    Es war ca 2002, da hab ich meine Arbeit in ähnlicher Weise "hingeschmissen" wie Quincy in einer Episode, weil er was tun sollte, wo er entschieden gegen war. Hätte Quincy nachgegeben, wäre es Selbstverrat gewesen.
     
  2. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    11.080
    Ort:
    Münster
    Respekt... Ich habe gar nicht erst angefangen, zu arbeiten, um keinen Selbstverrat zu verüben... Habe mcih einfach berenten lassen... So gesehen hatte ich mit miner psychischen Erkrankung noch großes Glück im Unglück, denn zumindest in diesem Leben bin ich ein freier Mensch... Das kann kein Arbeitsloser von sich sagen, das den unseligen Harz-Reformen...
     
  3. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.869
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Nein!
    Zwar beschreiben Floki und Jay Kulina mein Wunschaussehen, aber ideal ist es sicherlich nicht.
    Tattoos, schräge Kleidung, schräge Mienen kommen im Job Interview nicht sooooo gut an!
     
  4. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.186
    Ästhetik in der Jugend ist wichtig
    (man sollte zu irgendeiner Szene gerhören,
    zumindest am Rande)

    später in der Philosophie zeugt es dann von mangelnder Reife

    der Körper und das Freizeitverhalten verändern sich sowieso durch die eigenen Kinder

     
  5. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.869
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Kinder brauch ich nicht!
     
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.655
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    @ PlacidHysteria,

    wie dasinci es andeutet..., suchst du nach einer Identifikation in deinem Erscheinungsbild, suchst du eine in deinem Auftreten oder suchst du vielleicht eher eine die irgendwo aus einem versteckten Winkel deines innneren kommt.

    Das Selbstbild weicht von dem was andere sehen oder sehen sollen ab. Hier müsste man vielleicht erstmal sortieren, was du meinst. Deinen Figuren nach, die ich erstmal suchen musste, meinst du evtl. eher die Sicht, wie andere dich optisch wahrnehmen? Mich würde das Thema allerdings noch interessieren, ....also wenn du oder jemand anderes dazu noch was beisteuern will, gerne.

    Ich wünschte, es würde nicht jeder, der mir begegnet, ausprobieren versuchen, wie weich mein Kissen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2018
  7. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.200
    Ich weiß nicht, ob das nur Jugendliche tun...
    Wenn dasselbe Thema in meiner Jugend zur Sprache kam, pflegte ich mich, sprich meine äußere Erscheinung mit Kate Winslet zu vergleichen. Darin wurde mir nie zugestimmt. Ein Mädchen prustete sogar heraus, dass die doch fett sei, also im Gegensatz zu mir, was mich ganz nachdenklich machte.
    Inzwischen gibt es Margot Robbie, die mir von den Gesichtszügen her ein bisschen mehr ähnelt. Charaktere, die ich interessant finde, wären beispielsweise Babydoll in Sucker Punch, Emily Thorne in der Serie Revenge, Elle Woods in Natürlich Blond, Erin Brockovich...
     
    Wortjan Sinner gefällt das.
  8. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    2.373
    Das Danke gibt es hier für
     
    dasinci gefällt das.
  9. dasinci

    dasinci Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    2.200
    Die Identifikation des Publikums ist Sinn und Aufgabe der ganzen Unterhaltungsindustrie, vielleicht angefangen mit der aristotelischen Katharsis-Konzeption. Deswegen wird eine deutlichere Präsenz verschiedener Ethnien gefordert. Aber sogar ich als westliche Weiße habe es gar nicht so leicht, Figuren auszumachen, mit denen ich mich identifizieren kann.
    Jemand fand mal, dass ich ihn an Joni Mitchell erinnerte, was ich nachvollziehen kann. Aber ich verfolge die Unterhaltungsindustrie hauptsächlich aus Faszination für andere.
     
  10. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    2.373
    Wie passt da verdammt noch mal "Helene Fischer rein"? Ihr erstes Album war ziemlich gut. Danach kam nur Murks....
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden