1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das linke Übel

Published by scriberius in the blog scriberius's blog. Views: 158

Viele von euch, eigentlich die satte Mehrheit, findet es noch immer schick, links zu sein. Euer pausenloses, konzertiertes Herumhacken auf allen, die rechte Positionen vertreten, beweist euere linksextreme Ausrichtung. Und ihr wisst euch in "bester" Gesellschaft, denn schließlich steht fast das ganze System hinter euch. Politik, Wissenschaft (!!!!!!!), Medien und zahllose NGOs sitzen fest auf dieser Seite, einschließlich der einstigen Konservativen und Liberalen. Links grenzt heute direkt an Rechtsextrem, definiert alles, was sich dem linken Wahn widersetzt, als feindlich, also rechtsextrem. Es ist eine ekelhafte Diktatur, die sich selbst das Recht herausnimmt zu bestimmen, wer dazugehört, also eine Daseinsberechtigung hat, und wer bis aufs Blut bekämpft werden muss. Auch der einst relativ neutrale Staatsapparat, ist fest im Griff dieser hirnkranken Ideologen, die gar nicht mehr bemerken, wie einseitig und faschistisch sie aufgestellt sind. Bilder zeigen den Hass, der aus den Augen linker Gestalten schießt. Verhetzt und vernebelt die Geister, ebenso, wie auch hier eine breite Mehrheit, die es kaum erwarten kann, an die Macht zu kommen und alle Andersdenkenden unterdrücken zu können. Allerdings ohne zu begreifen, was dies auch für ihre eigenen Lebensbedingungen bedeuten wird.

Voltaire hat bereits formuliert: "Ich hasse jedes Wort, das Sie sagen, aber ich werde bis zu letzt dafür kämpfen, dass Sie es dürfen". Er wusste, warum. Die Linken halten es heute mit der Devise: "Auf ihn mit Gebrüll" und "Stopft ihm das Maul". Es ist plakativ, wie ihr hier über mich herfallt und euch gegenseitig bestärkt. Es ist einfach nur wiederlich. Und absolut demokratiefeindlich. Dabei ist es euch, von ein paar eingeweihten Logenbrüdern abgesehen, noch nicht einmal bewusst, was ihr anrichtet, und wessen Pläne ihr durchsetzt. Ich poste das hier nicht für die Verräter, die genau wissen, dass ich Recht habe. Ich poste es für den großen Rest, der noch immer nicht bemerkt hat, welch fürchterliche Entwicklung hier schon wieder ihren fatalen Lauf nimmt. Wenn du noch immer meinst, dass humanitäre Gründe die Ursache für das Verhalten unserer Regierungen sind, dann bist du ein Volltrottel, der es selbst dann nicht glauben wollen wird, wenn hier bereits erneut ekelhafte Lebensbedingungen herrschen werden. Merke: der Faschismus ist linke Ideologie. Er wurde immer von linken Regimes betrieben. Ob in Russland, im NS-Deutschland, in der DDR, in Südamerika oder Asien. Er ist das menschenverachtendste Programm überhaupt, auch wenn die davon vernebelten Genossen stets ihr Verhalten auf ihre Widersacher projezieren.

Es ist ein sicheres Zeichen für völlige Denk- und Urteilsunfähigkeit, wenn du noch immer meinst, wie hier die Protagonisten pausenlos zu vermitteln suchen, ich sei der Irrende. Der Mainstream ist verrückt. Und das schon lange. Es ist fast schon eine Massenpsychose, bei der die Herde noch immer das glaubt, was an die Wand projeziert wird, während die Realität täglich mehr zeigt, dass es sich dabei um Lügen handelt, natürlich in nachvollziehbare Fakten eingebettet, aber im entscheidenden Aspekt voll gelogen. Der ARD-"Faktenfinder" ist nichts weiter, als eine Bestätigungsquelle für diese Lügen. Clever gemacht für Denkunfähige, aber leicht durchschaubar für wache Zeitgenossen. Ebenfalls ein Stück hinterhältiger Dreck. Hauptsache es kommt Bestätigung für die genarrten Obrigkeitsgläubigen, die sich immer primär in der Masse verstecken. Dass dieser Mainstream genau das macht, wogegen sie so erbittert kämpfen, das bemerken sie natürlich nicht.

Doch zurück zu den Linken. Standen sie letztlich noch nie wirklich für die arbeitende Bevölkerung (sondern waren von Anfang an gesteuerte Dummenfänger der wirklich Mächtigen), so sind sie heute nicht mehr, als Wirte im Labor erschaffener Viren, die unsere Völker vernichten sollen. Und sie lassen sich vor diesen Karren spannen, weil sie mit dem Gefühl Gutes zu tun, also auf der richtigen Seite zu stehen, belohnt werden. Die linksextreme Bundesregierung hat Mittel in unfassbarer Höhe von 100M€ bereitgestellt für die Bekämpfung der Gegenseite, die zu 90% aus linken Hirngespinsten besteht, weil ihre "Verbrechen" einzig daraus bestehen, dass sie den linken Dreck durchschaut haben und sich ihm verweigern. Die paar stiefeltragenden Hohlköpfe, die tatsächlich blöde genug waren, Asylantenunterkünfte anzuzünden, gehen darin unter und sind zudem meist auch oft ihrerseits von linken Staatorganen der pervertierten Art geführt und bezahlt. Und wir Doofköppe müssen diesen Irrsinn auch noch mit unseren Steuergeldern finanzieren.

Immerhin fällt das subversive Treiben der linken Socken immer mehr auf, und ich kann euch den Hinweis nicht ersparen, dass praktisch alle abscheulichen Verbrecherregimes der jüngeren Geschichte linke, also kommunistisch/bolschewistische waren. Auch unsere alte Tante SPD ist kein sauberer Ableger dieser Zionistenideologie. Sie hat nur bislang ihr demokratisches Mäntelchen noch nicht vollständig abgelegt. Passen tut es ihr längst nicht mehr, wie alle die sozialen Schweinereien, die sie in den vergangenen Jahrzehnten angerichtet hat, klar belegen. Begreift es endlich: links geht es immer den Bach hinunter. In den faschistischen Sumpf. Den Linken gilt es Einhalt zu gebieten. Die Rechten haben Recht! Und die Linken sind link. Da ist unsere Sprache wieder einmal präzise.

http://www.epochtimes.de/politik/we...neue-verpackung-des-kommunismus-a2174771.html
http://www.epochtimes.de/politik/de...om-verfassungsschutz-beobachtet-a2181466.html
Rosenquarz gefällt das.
  • Bernies Sage
  • Walter
  • Ferenc
  • Andersdenk
You need to be logged in to comment