1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Zur Wasserstoffhypothese der Dunklen Materie

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von Joachim Stiller, 23. April 2017.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Hast Du was gesagt?
     
  2. Hartmut

    Hartmut Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Greifswald
    So ist es, Muzmuz.

    Die Anziehungskraft innerhalb einer (homogen angenommenen) Erdkugel ist proportional zur Entfernung der fallenden Kugel vom Erdmittelpunkt und zu diesem hin gerichtet. Im Erdmittelpunkt ist die Kraft gleich Null. Die Verhältnisse sind analog zum eindimensionalen harmonischen Oszillator (z.B. Pendel).

    Für die Frequenz f bzw. die Dauer T der Pendelbewegungen ergibt sich:
    2*pi*f = wurzel(g/R)
    T = 1/f
    mit R als Erdradius (6370 km) und g als Fallbeschleunigung an der Erdoberfläche (9.81 m/s^2).

    Wird die Kugel von der Erdoberfläche aus ohne Anfangsgeschwindigkeit losgelassen, dann trifft sie nach 21.1 Minuten (=T/4) mit einer Geschwindigkeit von 7.9 km/s (= wurzel(g*R) = erste kosmische Geschwindigkeit) im Erdmittelpunkt ein und erreicht nach weiteren 21.1 Minuten die Erdoberfläche auf der anderen Seite.
     

    Anhänge:

  3. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Danke, dass wusste in gleich zwei Physikforen niemand zu sagen... Das hilft schon... Interessant ist nun, dass es bei Kugelsternhaufen im Prinzip ganz ähnlich ist... Zumindest ungefähr... Die einzelnene Sterne pendelne genaus so gut hin und her, und es sind genau sogut harmonsiche Oszillatoren... Und wenn das für Kugelsterhaufen, für Kugelgalaxien und teilweise auch für die Bulges der Spiralgalaxien gilt, dann eben auch für gnaez Galaxienhaufen, so meine These... ERschwert wird das Problem durch folgend Überlegung... Beim Bulge mag es zunächst Pnedelbewegung ein, aber es gibt iregendwnan einn Übergan zu Kreisbewegungen der Scheibe... Da gibt es so eien Art Wetterscheide.... Seht es nur von der innern Logik der dynamischen Verhäktnisse... Und dann ist eben die Wahrhscheinlichkeit serh groß, dass es im Bulge nicht "nur" Pendelbewegungen gibt, also harmonsiche Oszillatorn, sondern in einem gans bestimmtne, spezifische Verhalätns "auch" bereits Kreisbewegung, "und" auch elliptische Bewegung, wie in elliptischen Galaxien vorherrschend... Und das wird auch tatsächlich beobachtet... Solche sachen sind aber extrem schierig und komplex... Das ist so ein idelatypischer Kuglesternhaufen und eine Zwergengalaxie (Kugelgalaxie) etwas serh serh einfaches... Und dieser Mix der verschiedenste dynamsichen Muster im Bulg, den gibt es ganz ähnlich in Galxienhaufen undSuoperhafen auch... Da habt Ihr Galien, die wie harmonsiche Osszilatorne hin und her schwingne, wei das bei unserer eigenen Michstrae einmal der Fall sein wird, wenn er im Virgohaufen angekomen ist, auf den er ja zurast, dann geibt es Kriesbwegugnen und dann gibt es auch elliptische Bewegungne.... Wenn ich Zigarettenrauch ausblast, könnt ihr die Verwirbelungen des Rauches gut beobachten... Es ist nur eine Analoge, aber es ist so ähnlich... Das Weltall ist bei der Expansion einfach in Galacienhaufen und Suberhaufern "verwirblet"... Schuld ist einfach die Gravition... Die scheint einer ähnnlichen Logk zu gehorchen, wei der ausgeblasene Zigerettenrauch in der Raumluft... So weit erst mal... Worum es jetzt geht, ist dass Zwicky eben versucht hat, die Masse bestimmte rGalaxienhaufen nicht nur im sichtbaren Licht, etwas durch bloßes Abzählen zu bestimmen, sonder eben auch rein rechnerisch.. Dabei ging er aber nocht von einem nicht weiter spezifizierte Mic untershciedlicher Bewegungsmuster aus, osndern irrtümlich von reiner Kreisbewegung... Zwicky dacht, Galaxienhaufen würde sich annähernd so verhalten, wie Galxien... Und da hat er eben den Virialsatz verwendet und etwa 2000 mal zu große Werte für die theoretische Masse bekommen.... denn Bei Kreisbewegung sind die Geschwwindigkeitne minimal gegenüber Pendelbewegugne... Er ging aber - ich sagte es bereits - von Kreisbewegungen aus, und wunderte sich, dass die Geschwindigkeien für die relativen Radilabewegungen fast aberitzig höer waren. Und da postuliert er eben Materie, die man nur nicht sehen könne, aber deren Wirkung ohen weiteres nachweisbei sei... Und das war einer der folgenschwersten Irrtümer der gesamten Wissenschaftsgeschcihte... Der Rest ist schnell erzählt, man hat dann natürlich nach Argumenten für und gegen diese Tehse gesucht, udn fand ein gaz herrliches Arguemt in den Spiralgalacien: Die Leuchkraft der Spirlagalaxien nimmt nach außen hin ab, aber die Geschiendigkeitne bleiben gleich hoch... Das sei ein Widerspruch in sich, und da muss dann ersatzweise nach außen nicht leuchtend eMaterei vorhadnen sein, die sich nur durch ihre Gravitaionswirkung zeigt... Im ersnt, aber einen größern Nonsen gibt es in der geamten Wissenschaftgeschichte nicht... Zumal weine solche dunkle materi dann ja gerade im zentrum der Galaxien konzentriet sein müsste.. Warum sollte die dem mit zunehmendem Radis meh werden... Das macht doch gar keien Sinn, seht Ihr das denn gar nicht... Die wissenschftler scheinen das noch überhaupt nciht realisiert zu haben... auch Lesch nicht, der genau so toll argumentiert... Eines ist jedenfalls kklar, im zentrum unserer Milchstraße gibt es definitib "keine" Dunkle Materie... Der Befund sit hier eindeutig... Man kann ausnahmsol alle Bewegungsverhältniss im Bilg ohen Zutin irgendweiner DM sauber erklären... Und das war bestimmt eine Menge Arbeeit... Ich sagte bereits, dass es ein ganzer Mix der untershciedlichestne Bewegungsmuste ist... Und dan versucht so etwas mal für einzelne Sterne zu bestimmen, dann wünsche ihc Euch viel spaß... Die Astronomen jedenfalls haben das gemacht, udn zwar sehr akribisch... Bei der Gelegenheit muss man die Astonomen wi4rklich mal loben... Es gib kaum eine Wissenschaft, wo derart akribisch und fleißig gearbeit wrid, wie ind er Astronomei... Und das nur, damit sie dann dieTehoretiker ins gmeacht Nest setzen können...
     
  4. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Da braucht ir Euch nir irgendeine Spirlagalyie ansehen, die man schön von Oben sehen kann, dann sieht man, dass dei Leuchtkraft nach außen hin abnimmt, und wzar ungefähr umgekehrtpropotional zum Rasdis... Also in dem Maße, wei der Radius größer wirdd, nimmt die Leuchtkraft ab... Zumidnest ungefähr, denn beim Bulg ist ein Bereich, der super extrem hell ist, heller als igentlich erlaubt...Außerdem geht das anch außen nicht immer so weiter, sondern die Sternenpopulation hört irgendwo schlagahrtig auf. Die stelalre Scheibe istt kalr begrentzt. Danach wird das Gas so dünn, dass keine DSernentsehugnsporzesse merh in gank kommen... Als die Materidicht in Spirlagalaxien nimmt grundsätzlch umgehrt proportioan zum Radius ab... Das kann ich jder Zeit begroünden, auch wenn die Wissenschaft das ums Verreckne nicht wahrhaben will... Und weiter arguemntierte die Wissenschaft dann lange Zeit, dassd ei Geschwinddigkeiten ebne glauchbleibend hoch blieben, und dass daher irgendeine Art unsichtbare Materie, die eben nachweisbar nicht aus Staub oder Gasbes besteht, nach außen zunehmend dei sichtbare Materie ergäntzt udn Ersetzt, denn nach Kepller würde es sonst niemal gleichbleibend hohe Geschindigkeiten geben... Ich meine, lasst ich diesen kolossalen Blödinn wirklich mal auf der Zunge zergehen... Und das sind wirklich nirch einfach nur Schüler, die ind er Schule nicht aufgepasst haben, sondeern echte Doktorens und Professorn, und zwar von Weltrang... Und da fragt man sich ernsthaft, was passiert da in der Wissenhaft heute eigentlich tatsächlich, das so etwas möglich ist... Es gab eine Zeit in meinem Leben, da war ich völlig traumatisert davon... Wirklich wahr... Die Wissenschaft hat da meines Erahctens einfach ihre Unschuld verloren...
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14.533
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Hast Du was gesagt ?
     
  6. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Treffer... "Der" Punkt geht an Dich...
     
  7. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll in dieser Frage... Ich stoße praktisch auf komplettes Unverständnis...
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Wenn so etwas wenigstens mal in der Schule besprochen würde... Aber die Lehrer traune sich da ja alle nicht dran...
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Vielleicht können die mich mal zu einer Konferenz einladen... Nur so zum Kennenlernen... Ganz unverbindlich...
     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14.533
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Das ist ja noch schlimmer als alles Verbindliche...

    Mit unverbindlichen Grüßen von der dunklen Materie
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden