1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wissensvermittlung in Schulen Allgemein und im Besonderen

Dieses Thema im Forum "Bildung" wurde erstellt von Ilias2, 15. März 2005.

  1. Ilias2

    Ilias2 New Member

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    15
    Werbung:


    Hallo liebe Mitdiskutanten,

    ich habe diese Fragestellung "Wissensvermittlung" in einem Threat gelesen und mir gedacht, dies wäre tatsächlich ein Thema welches durchdiskutiert gehört. Zumal die nun schon sehr medial mißbrauchte PISA Studie kein gutes Bild über die genannte Wissensvermittlung gibt.

    Die Frage die sich nun aufwirft ist, ob die Wissenvermittlung in unseren Regelschulen in Ordnung ist, oder ob wir den Erziehungswissenschaftlern bzw. den jeweiligen Pädagogen recht geben müssen und unsere gesamte Regelschule umbauen müssen. Dabei sollten die Stichworte "Strukturelle Gewalt" innerhalb der Schule (ausgehend von der Politik) durchaus mitduskutiert werden.

    Gibt es dafür Mitdiskutanten? :jump1:
     
  2. scilla

    scilla Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    6.185
    klingt nach Deutschaufsatz

    aber ohne die Bezeichnung 'strukturelle Gewalt' zu kennen,
    würde ich behaupten,
    daß das Kernproblem ist,
    daß die Menschen in den Kultusministerien,
    die darüber entscheiden,
    was ein Schüler in welchem Alter zu wissen hat,
    selber einen niedrigen Bildungsstand haben.

    das Vermögen,
    zwischen angewandter Forschung und Grundlagenforschung zu unterscheiden,
    und dies in Gesetzen, Verordnungen ... zum Ausdruck zu bringen,
    ist den Kultusministern nicht gegeben

    in ihrer Dummheit unterscheiden sie zwischen Kern- und Nebenfächern

    sie haben vergessen, warum es die klassischen Schulfächer gibt

     
  3. Ilias2

    Ilias2 New Member

    Registriert seit:
    13. März 2005
    Beiträge:
    15
    Hallo,
    danke für deine Antwort.

    Unter Struktureller Gewalt versteht man jene Gewalt, welche von der Institution selbst auf die ausführenden Einheiten (Menschen) ausgeübt wird. Kennt jeder: Die Organisation schreibt vor, dies oder das so zu tun. Dies schränkt dich in deiner persönlichen Entwicklung ein. Dies kann durchaus positiv sein und manchesmal sogar notwendig um ein Miteinander erst zu ermöglichen - manchesmal allerdings kann es negativ sein.

    In der Schule selbst sehe ich es als besonders negativ. So hat der Lehrer an sich von Gesetzeswegen die absolute Methodenfreiheit. Sie muß nur in den Lehrplan passen. Wenn jedoch der Direktor der Schule nur eine bestimmte Methode bevorzugt, dann ist es bald aus mit der Methodenfreiheit.

    Zu spüren bekommen es die "kleinsten". Eine individuelle Förderung der Kinder gibt es nicht mehr. Leider.

    gruß
    Ilias2
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden