1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie investieren - welche Erfahrungen habt ihr?

Dieses Thema im Forum "Wirtschaft" wurde erstellt von marrta, 19. August 2018.

  1. marrta

    marrta New Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2018
    Beiträge:
    13
    Werbung:


    Da ich mich in letzter Zeit dafür interessiere und mich auch die Diskussion über ETFs hier zum Nachdenken gebracht hat, werfe ich mal die Frage in die Runde: welche Erfahrungen mit Investitionen habt ihr gemacht? Wo kann man als Privatperson anfangen? Die Zinspolitik der EZB macht das Sparbuch gerade uninteressant. Wenn man also zumindest ein Teil von gebildeten Rücklagen investieren möchte, welche Möglichkeiten bieten sich an und welche Erwartungen soll man haben in Bezug auf die Rendite?
     
  2. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Ich selbst verfüge über keine Erfahrungen, würde mein Geld aber wohl in einen gut aufgestellen Investmentfond investien... Das sind dann zwar keine Spitzenerträge zu holen, aber dafür sind solche Anlagen in der Regel sicher... Einfach mal in einen guten Testvergleich schauen... Damit machst Du nichts verkehrt... Und ein paar Prozent Dividende sind da eigentlich "immer" drin... Aktien, wie Lufthansa oder Telekom usw. werfen übrigens gute Dividenten ab... Wer also was für die Alterssicherung aufbauen will, sollte Sein Geld unbedingt langfrisig anlegen und auf die Dividente setzen, und nicht auf Kurssteigerungen.... Sie sollten einem kompett egal sein... Überigens hat auch Dirk Müller ein eingenes Fondpaket zusammengstellt... Kriterein u.a. höchste Krisensicherheit, was bei ihm immer ganz oben steht, und akzeptabele Renditen... Vielleicht erkundigst Du Dich mal... Das könnte eine ordentliche Sache sein, denn Dirk Müller versteht sein Handwerk, wie kaum ein anderer... Und wenn der ein Aktienpaket zusammenstellt, dass dem Anleger ein Höchstmaß an Sicherheit gewähren soll, dann tut es das auch... Und es gibt noch eine dritte Möglichkeit... Inzwischen gibt es recht gut laufende Aktion im Umwelt und Naturbereich... Dann wäre die Priorität mehr eine ökologische... Auch das kann man ohne Weiteres erwagen... Wenn Du aber richtig absahnen willst, musst zu zu einem Finanzdienstleister gehen,, der buchstäblich über Leichen geht, dem Recht und Gesetzt, die Menschenrechte, Sozialstandards, Ökologie, und Arbeitsschutz nichts bedeuten.... Zum Beispiel Blackrock... Das ist der mit Abstand größte Fianzdienstleister der Welt... Bilanzsumme: 4 Bill. Dollar, das Vierfache des amerikansichen Haushalts... Aber wie gesagt, Hochkriminell...

     
  3. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.667
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Der Satzanfang, als das Alpha - und das Satzende, als das Omega - sind das A und das O
    in Stillers ' excuis et extraordinaire bonmot' :​
    " Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich hinter ihr stehe."
    Zitat von Werner Finck, (1902-1978), - nicht einmal ein Schatten von Larry Fink....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2018
  4. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.646

    Was ist denn eine Investmentfondfalle ?

    Jeder, der sein Geld in einen Investmentfond steckt,
    vergrößert damit den Einflußbereich dieser Finanzdienstleister.

    Damit hat sich unser hochgeschätzter Joachim Stiller
    selber die Antwort auf seine Frage gegeben,
    was denn eigentlich gegen Investmentfonds spricht.

    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
  5. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.841
    Ort:
    Berge
    HerrStiller: "Ich selbst verfüge über keine Erfahrungen, würde mein Geld aber wohl in einen gut aufgestellen Investmentfond investien."

    Ich vermute eher, du verfügst eher über kein Geld.
    Ich würde vermuten, dass auch deine anderen zahlreichen Artikel von Dingen handeln, die ähnlich praxisnah sind.


    Wenn du als bekennender Linker in Aktien, Fonds oder Immobilienfonds gehst, schaufelst du an deinem eigenen Grab. Das ist nicht viel anders, als am Bahnhof den neuen Beifall zu klatschen. Warum ausgrechnet solch simple Zusammanhänge mit so großer Wirkung so schwer verständlich erscheinen, ist mir unklar. Aber irgendwie ist es auch lustig.
     
  6. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.646
    Werbung:



    USA Bundeshaushalt

    Bernd,
    es ist ja nicht nur lustig, wie sich Joachim selbst ad absurdum führt.

    Auch wenn man sich anschaut, wie er völlig unkritisch
    jeden offensichtlichen Stumpfsinn nachplappert, ist erheiternd.

    Zum Beispiel ...
    Dass diese Angabe nicht stimmen kann, das ergibt sich schon allein daraus,
    dass die USA rund 700 Mrd Dollar nur für Verteidigungsaufgaben ausgeben.

    Dieser Wert müsste eigentlich gerade jenen Menschen bestens bekannt
    sein, die sich ein wenig kritisch mit den Verhältnissen in den USA
    auseinandersetzen.

    Da müsste man dann halt nur ein kleines bisschen mitdenken.

    Das "Congressional Budget Office" (CBO)
    beziffert den Bundeshaushalt der USA für 2017 / 2018 mit:

    Ausgaben 4.000 Milliarden USD

    Steuereinnahmen 3.300 Milliarden USD

    Diese Information ist dank Internet weltweit jedermann zugänglich,
    der sich irgendwie zu diesem Thema äußern will,
    damit er nicht jeden Propaganda-Schwachsinn nachplappern muss.

    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
  7. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    7.388
    Ort:
    Berlin


    Sie könnten eine Toastbrot-Fabrik kaufen.
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Der Vorrat im Supermakrt würde mir völlig reichen...
     
  9. AlDente

    AlDente Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2018
    Beiträge:
    39
    Gemischte Erfahrungen aber das gehört meistens dazu, wenn man etwas ausprobiert und habe ja gelernt. ;) Persönliche würde ich eher zu Anleihen oder Direktinvestments denn Aktien oder noch experimentielleren Alternativen raten am Anfang. Erst einmal muss man sehr viel lesen, wenn man Investor werden möchte und sich damit auseinandersetzen, was man genau sucht. Dass Zinsen eher überschaubar sind ist korrekt, macht Staatsanleihen auch eher weniger spannend. Dass man nur einen Teil investieren sollte und am besten diversifizieren, ist schonmal eine gute Erkenntnis, persönlich würde ich raten, bevor du dich für etwas entscheidest, sowohl die jeweilige Branche als auch die Bilanzen gut anzusehen und dich über Ratings zu informieren. Überschaubare Laufzeiten von unter 10 Jahren sind für Privatpersonen zumeist positiv und eine Rendite von 4-5% wäre schon mehr als anständig.
     
  10. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Ratings sind mit Vorsicht zu genießen... Nicht selten sind Ratings fake oder gekauft oder beides... Das heißt gar nichts...

     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden