1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wenn Geld scheu wie ein Reh ist, rutschen wir dann in eine Rehzession?

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von Bernies Sage, 13. August 2019.

  1. Ellemaus

    Ellemaus Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    19.808
    Werbung:


    Sein Geld hinschaffen, wo es Zinsen gibt. :D
     
    Soraya gefällt das.
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14.726
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Echt gute Frage!
    Denn bei einem jeden Überholvorgang wirkt dieser als Vorgang in der "Problemüberholung" wie eine In(tro)spektion im Selbst (= Auto),- jedoch erst im Nachgang als Eingriff. - Denk mal darüber nach:

    Das Licht (hier des Geldes!) müsste als (sein eigener!) "Licht-Im-Puls-Gene-Ra-Tor-der-Zeit" als eine vom Bewusstsein unabhängige Realität (=*BuR*) - als *RadiKANT* - sich selbst real vernünftig schon mal 'bewusst los' - als LOS - erkannt haben können!!! ;)

    Meines Wissens ist dies - im Wort 'Radi' stehend - bislang nur einem überaus sympathischen Menschen 'echt' gelungen: >Petar Radenković< bekannt als Radi Radenkovic....
    siehe hier:.....

    Das Geldspielfeld scheint auch (m)ein für mich märchenhaft anmutiges Königreich zu sein... :D

    Bedarf es etwa nicht auch beim Geld einer neurofinanzmathematischen Geldballistik, um zu einer seriösen Börsenflugbahnberechnung durch die moderne Neuroinformatik über den zeitigen Informationsvorsprung zu kommen - und sei dieser noch so klein - etwa auch um diesen umso leichter überholen zu können...??? :) :) :)

    Und so wäre es radikal real nicht ganz verkehrt, eine versteckte *Rehzession* im Dickicht einer schüchternen "Ich-glaub-ich steh-im-Wald -und- seh'-vor-lauter-genügsamen-Geldbäumen-den-Wald nicht-mehr-Philosophie" umzudeuten, um längst erkannt haben zu dürfen, dass eine erfolgreiche *Geldballistik* in einer kreativ-äquilogizitären "Ablage im layering"....sich im Über-Raum längst selbst überaus erfolgreich überholt haben könnte....im einfachen Vertauschen von nacheilender Ursache mit einer vorauseilend (noch) gar nicht "echt", - sondern nur imaginär im Voraus erkennbaren Wirkung....

    Und hier enden abrupt die Aufzeichnungen eines Zeitreisenden - auch als "Zeitvereisenden" - weil dieser sich nicht selbst - "unverfroren wie er wahr war" - in seiner imaginären Vorerkennbarkeit real zu überholen vermochte.... ;)
     
    Ellemaus gefällt das.
  3. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    27.494
    Wer Augen im Kopf hat,braucht kein Bremslicht,der Einfachheit halber:blume2:
    Werde ich verfolgt ,wäre es sowie so besser:ironie:
    Denn ...hinter her fahren,..scheint wohl leichter:brav:
     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    14.726
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    @ichbinderichwar :

    Mit der Rehkapitulation scheinst Du Dir echt schwer zu tun,
    aber das ist ja auch "zum Glück" kein Wunder,
    bei dieser Deiner Seinsversch(r)obenheit...
    ;) :brav:;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2019
    ichbinderichwar gefällt das.
  5. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    27.494
    Wahrscheinlich beeindruckt oder unbedruckt ohne Wunder zu erwarten..:)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden