1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wenn das der Kaiser wüsste

Dieses Thema im Forum "Kinder" wurde erstellt von Bernd, 4. Februar 2019.

  1. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    5.738
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    Die Anzahl der planmäßig per Kaiserschnitt zur Welt gekommenen Kinder ist in den europ. Ländern auf etwa ein Viertel bis ein Drittel gestiegen. Notoperationen sollen hier außen vor bleiben. Generell geht der Trend eher hin zur früheren Geburt; oft aufgrund der besseren Frühdiagnose, Übereifrigkeit oder Haftungsangst der Beteiligten, aber auch aus Gründen der besseren Abrechenbarkeit von Eingriff und Nachsorge. Planbarkeit und Schmerzersparnis von Seiten der Mütter soll hier auch genannt, aber nicht bewertet werden.

    Die Kinder können aufgrund der teilweise oder ganz ausbleibenden Muttermilchproduktion selbst aus westlicher Sicht nur etwa in der Hälfte der Fälle ausreichend gestillt werden. Vor dem Eingriff stellt die Notwendigkeitserklärung des Eingriffes eine Verängstigung der Mutter dar. Der Eingriff stellt eine unnatürliche, also vermutlich erhebliche Traumatisierung des Kindes dar. Die Kinder werden teilweise unter 2 Kilo, also "unreif" ans Licht gebracht, bis zur Erreichung dieser Marke müssen sie nach geltender Meinung sogar im KH verbleiben. Der Beistand der Mutter ist hier in der wichtigsten Anfangszeit (z.B. nach 2 Tagen )ausdrücklich nur als Gast erwünscht. Sie wird heim geschickt.

    Wenn ihr euch dieses ganze Szenario vorstellt,
    was könnte das für Auswirkungen haben?

    Bernd
     
  2. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    2.476
    Nein. Das Falsche ist das frühzeitige Abtrennen der Nabelschnur (Geldgier) und nicht der Kaiserschnitt. Ich bin weder "unreif", noch unterbelichtet - Ich war damals den "Normalen" geistig weit voraus.
     
  3. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    1.709
    Hm- also ich habe per KS entbunden ;) . Ich war zehnTage über Termin und damals wurde noch eingeleitet. Geendet hats in einem Notkaiserschnitt.
    Heutzutage wäre mir/ uns( für meinen Sohn wars sicher auch nicht schön) das ganze Drama vor dem KS wohl erspart geblieben, weil man gewusst hätte, dass er nötig sein würde.
    Gestillt habe ich 8 Monate.
    Aber das war damals.
    Einen geplanten Kaiserschnitt, der aus finanziellen Gründen, oder weil der Termin gerade in den Terminkalender passt, fände ich schon falsch.
    Das wäre ein verheerender Trend. Kinder sollten schon der Mittelpunkt sein und nicht irgendwie nebenher laufen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Wenn Kaiser wüsste
  1. Gmoaschandam
    Antworten:
    43
    Aufrufe:
    9.716
  2. amoruritme
    Antworten:
    72
    Aufrufe:
    16.987

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden