1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Warum Jugendliche ihre Partner sehr oft wechseln, und trotzdem von Liebe sprechen?

Dieses Thema im Forum "Gefühle, Liebe, Sexualität" wurde erstellt von Heinrich Herbst, 12. September 2016.

  1. Heinrich Herbst

    Heinrich Herbst New Member

    Registriert seit:
    11. September 2016
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Usbekistan
    Werbung:


    Ich denke, dass Jugendliche/Kinder öfter ihre Partner wechseln da sie es wie ein Spiel sehen. Anders kann ich mir es nicht erklären warum manche von meinen Freunden/innen so oft ihr Partner wechseln. Hat einer von euch eine Idee oder einen Gedanken dazu ?
     
  2. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    ich meine signifikante werte der jugend sind lernen, probieren, des sich orientierens - des erwachsensein das konstruktiven aufbauen und des alters das erhalten ......
     
    Alternativator und Ellemaus gefällt das.
  3. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    und ja - es ist ein spiel - was nicht heisst das man ein spiel nicht auch ernstnehmen kann...
     
    Ellemaus gefällt das.
  4. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    11.403
    Es ist das Spiel des Lebens. Man will das andere Geschlecht kennenlernen und dazu genügt oft nicht ein einziger Partner. Der Mensch verändert sich ein Leben lang, aber am meisten im jungen Alter. Eine Beziehung, die dauerhaft Bestand haben soll, setzt voraus, dass beide Partner eine gewisse Reife mitbringen und dadurch auf Dauer zusammenpassen. Im Teenie Alter ist das nicht gegeben, da wechseln zu schnell die Interessen und die Neugier fürs andere Geschlecht ist noch zu groß. Mach es dein Freunden und Freundinnen nach, es gehört zum Leben, es bringt dich weiter und es ist nichts Verwerfliches dabei. Wir haben schließlich lange genug dafür gekämpft, bis es endlich in unseren Regionen selbstverständlich wurde. Den Liebeskummer und die Enttäuschungen wirst du allerdings ganz allein ausbaden müssen.:)
     
    Ellemaus und Chantao gefällt das.
  5. Gljiva

    Gljiva Active Member

    Registriert seit:
    15. August 2016
    Beiträge:
    685
    Woran liegt es denn dann, dass ich in meiner "Jugend", sofern sie denn schon vorbei ist, nicht so experimentierfreudig war? An der Erziehung?
     
  6. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    Werbung:


    Es gibt natürlich grosse Überschneidungen mit nicht altersabhängigen Werten. So gibt es 18 jährige "Greise" wie auch 80 jährige Kinder ... ^^ . Was es ist kan nur jeder selbst wissen ....... für dich kannst du es nur selber sagen was dich vpm probieren und spielen abhielt ..... Angst, mangelnde Neugier, übergestülpter Codex mit festen Verhaltensmuster .....
     
  7. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    Ellemaus und Gljiva gefällt das.
  8. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    11.473
    So kann's gehen: Hast Du viele "Partner" heißt es, Du kannst nicht lieben und Dich nicht benehmen, hast Du nur einen, bist Du behindert. :lachen:

    Über die Quantität und die Qualität des Sex oder der Liebe sagt die Anzahl der Mitwirkenden m.E. aber gar nicht so viel aus. Außerdem muss es ja nicht den unbeteiligten Beobachtern gefallen sondern den Akteuren.
     
    Ellemaus und Gljiva gefällt das.
  9. Gljiva

    Gljiva Active Member

    Registriert seit:
    15. August 2016
    Beiträge:
    685
    "Triebverzicht gilt als Zivilisationsmerkmal und ist eine der Grundvoraussetzungen für die Existenz von Gesellschaften"....da stelle ich mir gerade zwangsläufig vor, wie die Menschen triebgesteuert übereinander herfallen, falls mal einige drauf vergessen :D:eek:
    Nachdem außerdem eine "Voraussetzung für den Triebverzicht die Selbstkontrolle" ist, habe ich mittlerweile eine Vermutung, wieso ich in meiner Jugend vielleicht weniger "triebgesteuert" war. Ich hatte einfach zu viel Selbstkontrolle, heißt ich kann meine inneren Emotionen nach außen hin ziemlich gut verstecken. Mittlerweile halte ich diese Eigenschaft aber als ziemlich negativ für einen selbst, es staut sich dadurch einfach viel zu viel negative Emotion an.
     
    Ellemaus und EarlGrey gefällt das.
  10. Svensgar

    Svensgar Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    7.226
    Ort:
    Berlin


    Bei den inneren Emotionen meinen Sie negative Emotionen?
    Ihre positiven Emotionen stellten Sie dagegen zur Schau?


    Jetzt reagiere ich mit Fragen.
    Das ist mir bei Ihrer Figur etwas aufgefallen, sie stellt Fragen über Fragen, Fragen über Fragen, bevor eine beantwortet ist.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden