1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schwarze Ampel ist tot

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von Nyan Cat, 20. November 2017.

  1. ewaldt

    ewaldt Active Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    167
    Werbung:


    Etwas Gutes hat das Volk, man gehört dazu, ob man will oder nicht.
     
  2. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    2.403
    Welches Volk? Ein Staatsvolk sicher nicht. Die meisten Menschen werden irgendwelche Volksangehörige per Geburt in einem bestimmten Land. Aber durch eine Willensentscheidung lässt sich das ändern. Das trifft auch auf den Begriff Ethnie zu. Eine fixe Kategorisierung aufgrund von Herkunft und biologischen Merkmalen, ist eine veraltete Definition und wird heute nur noch von Rechtsradikalen gepflegt.
     
    Ellemaus gefällt das.
  3. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.472
    Ort:
    Genau. Denn wir sind Bürger. Wir bürgen dafür, dass die Kredite die die Regierungen aufnehmen brav zurück gezahlt werden......
     
    Ellemaus gefällt das.
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    9.510
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    < Volkskriecherei > ? Schon diese ihre ganz persönliche Wortwahl zeigt, welch' Geistes Kind Sie sind!

    In einer demokratischen Vielvölkergemeinschaft, und das ist Europa nun einmal, bedarf es einer Homogenität zum Zwecke der Unterdrückung von Mindermeinungen überhaupt nicht, - ganz im Gegenteil:

    So wie eine Kette nur so gut ist wie ihr schwächstes Glied, ist auch eine zusammenhängende Vielvölkerstaatengemeinschaft nur so gut wir ihr schwächstes Mitglied, welches es unbedingt zu stärken gilt.

    Wahre Demokratie lebt nicht dadurch, dass sie den Willen der Mehrheit durchsetzt, sondern davon, dass sie den Schutz von Minderheiten garantiert. -

    Und dies gilt eben auch für die "staatenlose EU",welche gerade dabei ist zu erkennen, dass es in den nächsten zwei Jahren großer gemeinsamer Anstrengungen bedarf, dem Internationalen Währungsfond einen Europäischen Währungsfond entgegenzusetzen.

    Wahre Demokratie, so mein Verständnis, wird in Zukunft qualitativ nur so gut sein können, wie sie als Mehrheitsentscheidung dabei respektvoll auch den Schutz von Minderheiten und Nichtwählern zu garantieren vermag.

    Nach meinem Verständnis setzt die wahre Demokratie auf den repräsentativ gemeinsam gelebten Machtverteilungsgedanken, der dem Parteienstaat gerade auch charakterliche Grenzen im Umgang mit der Verteilung des Steuergeldes des jeweiligen Volkes setzt.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Ellemaus und FreniIshtar gefällt das.
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    9.510
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Das ist ein großer Irrtum Eule, - aber damit stehst Du nicht allein!

    Die Bürgschaft für die Marktwährung des gemeinsamen Euro ist nur durch den funktionierenden Markt gegeben.

    Funktioniert der Markt nicht mehr, dann funktioniert auch die Bürgschaft des Bürgers nicht mehr.

    Der Bürgschaftszins liegt bei 1-2% und muss für SOLL und HABEN doppelt bereit gestellt werden, als gesetzliche Verzinsung von 4%, (in Deutschland gemäß § 246 BGB), die in jedem Falle als gleichwertige Rendite mindestens erwirtschaftet werden muss, damit die Geldgeber - und das sind (fast) ausschließlich die Banken - nicht nervös werden.

    Die Rückzahlung von Privatkrediten unterscheidet sich von der Rückzahlung von Staatskrediten in den jeweiligen Finanzierungsgepflogenheiten ganz erheblich. Aber ich will hier keinen Vortrag zur Verunsicherung der Bürger halten.

    Bei diesem Beitrag habe ich übrigens bewusst auf das Setzen von Smilies verzichtet. Auch ich kann als humorvoller Mensch das Geld längst nicht mehr auf den Arm nehmen. Es ist einfach zuviel geworden.....

    Wir sollten alle viel Mitgefühl für das viele Geld aufbringen, weil es soviel rotieren muss.

    Und auf Dauer vermag die Währungsumstellung auf den Euro natürlich auch nicht als Währungsdummstellung funktionieren, weshalb der neu zu gründende EWF in Zukunft dem IWF hilfreich zur "(Be-)Währungsseite" stehen soll.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  6. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    1.037
    Werbung:


    und

    Danke wieder für Deine, diese wichtige Erklärung!
     
  7. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    15.669
    Der Mensch im Mensch:blume2:
     
  8. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    15.669
    Ziemlich hart gesprochen,du kategorisierst,kannste tun:clown2:
    Viel zu ernst geschrieben bei so vielen Kulturen!
    Was dir nicht gefällt,leg besser auf Eis,dann wächst nichts nach:blume1::schnl:
     
  9. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    1.617
    Das mit dem Minderheitenschutz - OK. Leider haben Minderheiten selten die Funktion des sog. schwächsten Gliedes in der Kette - sie stehen abseits.
     
    Ellemaus gefällt das.
  10. ewaldt

    ewaldt Active Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    167
    Das ist Quatsch, eine Minderheit ist nicht automatisch das schwächste Glied einer Kette.
    Das trifft nur in der Zivilisation zu wie die Mehrheit Recht bekommt, in der Natur ist die
    Minderheit wenn sie besonders angepasst ist die best überlebende Lebensform.
    Nicht das mit der Herde blökende Schaf hat das Dasein im Griff sondern der Hirte.
    Aber in der dümmlichen oberflächlichen Quakerei wie hier im Forum üblich sind solche
    falschen und simplen Ansichten eher die Mehrheit.
     
    Ellemaus gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen