1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Recep Tayyip Erdogan massakriert mal wieder die Kurden

Dieses Thema im Forum "Weltpolitik" wurde erstellt von Nyan Cat, 22. Januar 2018.

  1. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    5.827
    Werbung:


    Du redest einfach nur Unsinn, es gibt so etwas wie Realpolitik, kein größerer Staat der Welt will und kann solche Separationsbestrebungen dulden siehe Katalonien, stell dir einmal vor Bayern würde sich tatsächlich von Deutschland lossagen wollen, oder Texas von den USA.

    Warum wird die Haltung Spaniens im Falle Katalonien praktisch von allen Staaten toleriert, ja gut geheißen, aber im Falle der Kurden und der Türkei geht das allgemeine Erdogan Verbrecher Geheul los.
     
    Ellemaus gefällt das.
  2. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.162
    Ort:
    Wie viele Völkermorde braucht die Türkei noch um sich groß und stark zu fühlen....
     
    Belair57 und FreniIshtar gefällt das.
  3. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    5.827
    Der ungesühnte Massenmord an den Armeniern ist eine Sache, aber die Auseinandersetzung mit den Kurden, ist eine Aktion zu welcher wahrscheinlich jeder größere Staat greifen würde, dessen Staatsgebiet wesentlich gekürzt werden soll. Zumal auch die Haltung der anderen Staaten etwa im Falle Katalonien/Spanien verständlich ist, es hat Jahrhunderte gedauert bis sich in Europa halbwegs akzeptierte Staatsgebilde etabliert haben, da stoßen Trennungen mit all der Gefahr von auf andere Staaten überschwappenden Bürgerkriegen auf wenig Sympathie, zumal sie, wenn sie Erfolg haben sollten, immer neue Trennungsbestrebungen von Minoritäten, mit all der Unruhe Bürgerkrieg, überschwappende Konflikte etc. auslösen würden.

    Es haben praktisch alle europäischen Staaten, solche Trennungsbestrebungen per Gesetz verboten, und unter Strafe gestellt.

    Warum aber unterstützen die europäischen Staaten Spanien im Falle Katalonien, aber erklären die Türkei im Falle der Kurden zu einem haltlosen Tyrannen?
     
    Ellemaus gefällt das.
  4. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    3.375
    Aber bitte, Du meinst doch sicher auch
    nicht, dass die Kurden Terroristen sind:
    ---?
     
  5. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    5.827
    Ganz gewiss nicht, aber das ist nun einmal die Diktion von Staaten, würden die Bayern sich von Deutschland abseilen was ja schon angedacht wurde, wären plötzlich die Bayern Terroristen.;)
     
    Ellemaus und FreniIshtar gefällt das.
  6. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    3.375
    Werbung:


    Aso meinst Du das...
     
  7. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    5.827
    Ich mit meinen leicht anarchistischen Tendenzen halte solche Bestrebungen etwa nach Volksabstimmungen für legitim, aber es gibt auch gute Gründe dafür das die Staaten dies unter Strafe stellen.
     
  8. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    5.827
    Fenilshtar@

    PS: So genannte Freiheits Bestrebungen nach Eigenstaatlichkeit sind ja nicht immer hehr und von Humanität getragen. Oft genug sind sie von Menschen getragen und genährt, welche sich gerne als Staaten Lenker und Nutznießer selbstständig machen wollen, und deren Motive sind nicht immer die hehrsten.
    Alleine in Europa gibt es dutzende Minoritäten in verschiedensten Ländern bei welchen da oder dort schon der Ruf nach Eigenstaatlichkeit laut geworden ist. Man stelle ich einmal vor dem würde in einem Falle, etwa Katalonien nachgegeben, und so den anderen schlummernden "Freiheits" Bestrebungen Legitimation und Auftrieb geben würde. Wahrscheinlich wäre eine Art neuer Dreißig jähriger Krieg die Folge davon, sprich der Landfriede ist auch ein hohes Gut.
     
    Ellemaus gefällt das.
  9. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    28.084
    Die Deutschen:ironie:
     
    Ellemaus gefällt das.
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    28.084
    Das Feld ist"immer"gleich groß,...
    Marktlücke,..bis nichts mehr dazwischen passt:ironie:
     
    Ellemaus gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden