1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rassismus hinter jeder Laterne? Gutmenschen davor?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von ^gaia^, 30. März 2019.

  1. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    9.091
    Werbung:


    ;eine Frage war allerdings: Welche Bedeutung hat diese Minderheit - als eine Momentaufnahme jetzt.
     
  2. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    3.292
    Man ist nur ziemlich erfolglos beim Gegenüber wenn der Sendeweg falsch ist.
    Übertrieben formuliert: Angenommen ich schreibe, jetzt hör mal zu du dummer Nazi, so kann ich alles danach auch gleich lassen. Will man also erreichen, dass zugehört wird, sollte man den richtigen Sendeweg wählen.
    Ja, das denke ich auch. Vor allen wenn man Rassist durch"vorurteilsbeladen Menschen" ersetzt.
    Ich denke es gibt bei jedem Triggerpunkte, die dann den Rassisten oder Gutmenschen in einem auslösen.
    Ich meine jetzt nicht dass man sich gegenseitig etwas beharkt. Gegensätzliche Meinungen werden immer aneinander reiben. Ich meine, dass man durch Sprache und durch Rassismus- oder Gutmenschenvorwürfe( versteckt oder offen) den Dialog erstickt. Und das man beides, Rassismus und Gutmenschentum fördern kann, also genau das Gegenteil davon erreicht was man möchte. Den anderen zum Nachdenken anregen. Eine Meinung aufweichen. "Die Welr retten"
    Statisiken zB, bilden nur ein kleines Abbild und weisen Richtungen.
    ( Man kann ja mal einen Pater vor eine katholische Mädchenschule stellen und fragen was sie von Jungfräulichkeit vor der Ehe halten. Dann weiß man gar nichts, nichtmal ob die Mädels Pater anlügen)
    Bei der Umfrage, die Kantig erwähnt, frage ich mich zB, welche Muslime denn gefragt wurden , ob man vor einer bestimmten Moschee stand und also wer, wo und wann gefragt wurde.
    Statistiken sind sehr oft leicht beeinfussbar. Was nicht bedeutet, das manche Muslime kein Problem mit Antisemitismus hätten- nur solche Umfragen födern nicht gerade Neutralität gegenüber muslimischer Bevölkerungsgruppen, weil sie am Ende selbst nicht neutral sind.
    Man könnte sich auch vor die "Eingangstür" einer eindeutig als rechts eingestuften Band stellen und dann eine geheime Umfrage machen, wer alles den Holocaus leugnet. Oder wer in Problem mit Juden hat.
    Ich denke ein Bodensatz war immer da und der sieht seine Zeit als gekommen. Weil man sich jetzt traut.
    Das ist imo auch ein Problem am Rassismusvrwurf. Sie- die wirklichen Rassisten, fühlen sich bestätigt. Und sehen nun überall Gleichgesinnte- obwohl das nur als Rassisten bezeichnete Kritiker sind. Sie haben jemanden zum Solidarisieren.
    ( in dem Zusammenhang finde ich es ungemein umwerfend was Rammstein gemacht hat)
    Hm naja, Denkst Du dann denn, dass die, die Rassismus vorwerfen nur gelenkt werden ohne es zu merken und "der Rassist" ( in Anführungszeichen)nicht?
    Ich finde es ist schwer geworden, sich negativ zu äußern, ohne in einer bestimmten Richtung zu laden.
    Ich habe neulich vor einem Laden eine Frau sitzen sehen. Schild in der Hand: Ich brauche Geld, damit ich in mein Land zurück kann.
    Meine Mutter hat mir erzählt, dass sie einer Frau zehn Euro gegeben hat, weil die ihr erzählt hat, dass sie kein Geld für Windeln hat( Kind im Kinderwagen war mit dabei)
    Und ich habe mich ein wenig rassistisch gefühlt, weil ich beides negativ bewertet habe.( die "Bettelbanden" meine ich und eben habe ich das Wort dunkelhäutig gelöscht....)
     
    interlocutore, FreniIshtar und Jakob62 gefällt das.
  3. Ökonomenbub

    Ökonomenbub Active Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2018
    Beiträge:
    282
    In einem Forum, in dem islamistisch abgekupferte antisemitische Possen ausgetauscht werden, fällt eine derartige Diskussion nicht auf fruchtbaren Boden...
    Mal schauen, wie lange es dauert, bis hier von den Brunnenvergiftern die Rede ist, es is zum Speibn...
     
  4. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.040
    Ich setze User, die mich persönlich provozieren und angehn, meist für ein paar Tage auf die Ignoreliste, um nicht den angettelten Krieg nicht jedesmal mit zu führen.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. Ökonomenbub

    Ökonomenbub Active Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2018
    Beiträge:
    282
    Is wahrscheinlich des Gscheiteste, wer will schon Trollen Futter geben...
     
  6. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Mitteleuropa
    Werbung:


    Wenn es keine Wortgefechte mehr geben kann (Ignorliste, Beschwerde), dann greift man alla long zu den harten Waffen.
     
  7. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.822
    Ort:
    Mitteleuropa
    Sunniten und Schiiten massakrieren sich gegenseitig. Bis vor Kurzem haben wir guten "Abendländer" die Juden in Europa noch hin und her getrieben und wer es lebendig überstanden, war von Gott auserwählt. Na ja, und Juden verstehen und anerkennen die Werte der "anderen" auch nicht immer ganz korrekt.
    Mir ist aber einer, der seinen Rassismus oder seine Religionsphobie einfach äußert, lieber als jene, die sich so scheinheilig hinter einer Mauer von Deklarationen verhüllen und dahinter Antisemiten geblieben sind. Ich kenne eine Gruppe von Menschen, die sich ständig genötigt fühlt, die Abscheulichkeit antisemitischer Vergangenheit zu deklarieren und im Hinterkopf dazu schmunzeln.
     
    Jakob62 gefällt das.
  8. Ökonomenbub

    Ökonomenbub Active Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2018
    Beiträge:
    282
    Vor kurzem, immerhin schon mehr als 70 Jahre her, wohingegen der Antisemitismus der Muslime ein Gegenwärtiger sehr Realer ist...
    Wenn Leute von verbrecherischen Regimen sprechen, oder dass der Mossad Raketenangriffe auf eigene Städte inszenieren würde, so sind wir genau bei dem von Ihnen beschriebenen Antisemitismus.
    D‘accord, jedes braune Schweinderl, das offen seine Gesinnung zur Schau trägt und auch dazu steht, ist mir lieber...
     
    interlocutore gefällt das.
  9. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    4.980
    Wissen wir -hier- von Dir doch längst!
     
    interlocutore, FrauHolle und Eule58 gefällt das.
  10. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.239
    Ort:
    Berge
    Welchen persönlichen Nutzen hat es für dich, hinter jedem Baum einen Rassisten zu erkennen?

    Welchen politischen Nutzen gibt es, seit Herbst 2014 überall im Lande Rassisten zu erkennen?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden