1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Precht zum Thema Bildung, Wissen und Schule

Dieses Thema im Forum "Bildung" wurde erstellt von Joachim Stiller, 12. Februar 2018.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    3.847
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Precht in seinem Element... Genial... Precht ist großartig... Er gefällt mir immer besser... Nur Rasieren sollte er sich etwas Gründlciher... Und natürlich Haare schneiden...

     
  2. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    3.847
    Ort:
    Münster
  3. PhilippP

    PhilippP Active Member

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    761
    Precht redet gut und gern und viel; aber das, was inhaltlich dabei transportiert wird, löst sich regelmäßig bei näherer Draufschau auf.

    Da sagt er doch glatt, jeder "Depp" könne ein Lehramtsstudium absolvieren, man müsse nur auswendig lernen und sich anpassen. Unbedingt müsse man ein Casting für Lehrer einführen und Schauspielunterricht etc. anbieten, Persönlichkeitstests sowieso. Außerdem sollten ohnehin nur 50% der Lehrer klassische Lehrer sein, der Rest könne aus Leuten bestehen, die direkt aus Berufen kommen usw. usw.

    Meine Güte! An Berufsschulen lehren doch schon jede Menge Lehrer, die als Fachlehrer direkt aus Berufen kommen. Persönlichkeitstests sind so einfach nicht - welcher Test soll es denn sein, woher wissen wir, dass er die gewünschte Lehrerpersönlichkeit zuverlässig herausfiltert und wer soll bestimmen, was der ideale Lehrertypus darstellen und besonders gut können sollte? Etwa ein allwissender Bildungsguru im Formate eines Precht?

    Welches Studium kann man denn nicht mit gehörigem Einsatz und einer guten Einstellung auf die Leistungsanforderungen bestehen? Dass pures Nachplappern von unverstandenen Inhalten hier hinreichend ist, wage ich zu bezweifeln.

    Dass in den Augen eines Precht jedoch ein studierter Lehrer nicht mehr ist als ein "Depp", das glaube ich allerdings. Mit solch dummen und unwürdigen Personen gibt sich ein Precht freilich nie und nimmer ab, er weiß ohnedies alles besser und braucht sich mit Schulrealitäten oder gar der empirischen Bildungsforschung nicht näher auseinanderzusetzen.

    Genug der Worte - das ist verschenkte Mühe.

    Bei Interesse ein lesenswerter Artikel, der den bezeichnenden Titel "Im Zeitalter der Scharlatane" trägt:

    https://www.lvb.ch/docs/magazin/201...nform1314-02-Im_Zeitalter_der_Scharlatane.pdf
     
    FreniIshtar gefällt das.
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.134
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Bei Precht wird mir immer schlecht...:spei1:
     
  5. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.588
    Viele Menschen sehnen sich nach selbstbewussten und eloquenten Über-Alles-Bescheid-Wissern.

    Wie entsteht dieses Bedürfnis?
     
  6. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    4.429
    Werbung:


    Obwohl es diese Über-Alles-Bescheid-Wisser gar nicht geben kann.
    Ich vermute mal, es ist der gleiche mentale Defekt, der die Leute übermächtige Gottheiten herbeiphantasieren lässt.
     
  7. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.588
    ... vielleicht, um sich beschützt und geborgen zu fühlen, bewacht von kompetenten und souveränen Wesen.
     
  8. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    4.429
    Wie sie es kennen, als sie noch Kleinkinder waren. Die Eltern haben sie beschützt und versorgt. Sie wurden für gute Taten belohnt und für schlechte Taten bestraft. Das zu verlieren, scheint in vielen ein Trauma ausgelöst zu haben. Sie haben die Metamorphose zum erwachsenen Homo Sapiens nicht wirklich abgeschlossen; sind lieber Sklaven als freie Menschen. Das beruhigt ihre Nerven. :(
     
  9. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    10.588
    Ja, irgendwie sind die scheinbar gar nicht richtig erwachsen, autonom und selbständig geworden. Sehr merkwürdig. Woran könnte das liegen? Hat das was mit Erziehung zu tun oder liegt das in den Genen?
     
  10. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    4.429
    Es sind viele Faktoren, die ineinander greifen. Eine immer komplexer werdende und sich immer schneller verändernde Umwelt trägt auch dazu bei. Der Mensch kann sich an sehr vieles anpassen, aber er kann die Anpassung nicht vorweg nehmen.

    Mir ist aufgefallen, dass junge Leute heute viel schneller lernen, als ich, als ich noch in ihrem Alter war. Das lässt mich annehmen, dass der immer zügiger voranschreitende Komplexitätszuwachs die Menschheit immer intelligenter macht.

    Einige bleiben dabei leider auf der Strecke und suchen ihren Halt in Religion oder populistischen Parteien, usw.
     

Diese Seite empfehlen