1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Plotin's Gedanken

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von plotin, 9. Dezember 2015.

  1. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Werbung:


    Am nächsten der Tore… tut sich nichts auf
    der sandfarbene Tag… weggekippt hinter die Welt
    mit ihm auch das Sternhaufenblau… so ist´s im Spiel.

    Sieger werden gezogen… (gemacht)
    Verlierer auch… (verlacht)

    Unaufhaltsam dreht sich die Lostrommel und
    im ungeschiedenen bezeugt sich…

    niemand gewinnt umsonst.

    plotin​
     
    von Grimm und FreniIshtar gefällt das.
  2. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Sternweiß…
    seichtes Licht glättet die Kanten
    durchstich ins Helle aus glasender Nacht…
    steigen die Wächter des Mondes die Hänge empor.

    Sterniges Weiß wird vom Nachtblind geschieden.

    Der letzte der Angstvögel… aufgescheucht...
    vom smaragdenen Anbruch getrieben
    flieht er dem Horizont hinterher…
    das Sternweiß bringt ihn zu fall…

    jetzt... da der Tag aufsteigt.

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Ortlos und leicht… aus sich selbst
    neigt sich das Leben… das Pendel
    schwingt zwischen immer und nie…
    gekostet… vertrunken… verträumt
    die Stunden.

    Wir… schimmernd im Regen.
    Wir… frei wie Vogelflug.

    Herzwand an Herzwand… zählt und erzählt
    vom zu viel… vom zu wenig
    der Trübung… der Hellung
    vom empor… vom hinab.

    Oftmals durchgespielt… oftmals durchgeatmet.

    Wir hielten stand.
    Wir…

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  4. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Hauptaugenmerk zieht Fadenschein
    ein Wort… geschnitten aus der Leerzeile
    erhebt sich… hebt an
    wird Anklagepunkt… geschöpft
    aus verbundenen Augen.

    Die Waage neigt sich zu Ungunsten.

    Fortgenommen aus der Sprache…
    die Freiheit… mitgestiegen mitverstiegen
    ineinandergeschoben zur Unkenntlichkeit
    was noch ist… legt sich schräg.

    Das einst schimmernde Wort…
    versinkt im Dämmer.

    plotin
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Allerheiligen weht weiße Kreuze an den Straßenrand
    Haie schlagen ihre Zähne in Glasfassaden.

    Raben fliehen aus den stürzenden Städten
    Tauwetterbringt die Flüsse zum überlaufen.

    Der Dreizehnte stört die politische Ordnung
    dem Clown ist die rote Nase abhandengekommen.

    Dem Uhrmacher läuft die Zeit in den Ausguss
    am Bahnhofsvorplatz prügeln sich die betrunkenen.

    Herausforderungen waschen Flecken in die weißen Westen
    der heurige Wein ist von besonderer Qualität.

    Zur Prämierenfeier reicht man Schnittlauchbrot und Sekt
    ein hellblauer Kinderschuh treibt verloren im Fluss.

    Nicht bekannt sind die Namen der Gehängten
    beim Quecksilberabbau werden Jugendliche zu Greisen.

    Der Richter legt die Glacéhandschuhe ab
    einer fehlt, es ist nicht klar wer.

    Ich bin diesmal ein anderer als sonst
    bitte erzählen Sie es nicht weiter.

    plotin

     
    FreniIshtar gefällt das.
  6. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Werbung:


    Zum Ende hin sticht der Tag ein Loch in die Nacht
    zeichnet ein Gesicht... umtrübt sind die Züge
    im Abglanz letzter Stunden... herabgestiegen
    aus dem Steinernen Meer.

    Den Sternenhimmel ausgeräumt... ausgeträumt
    sammeln sich Wolken über erstarrter Gischt
    die Dämmerung färbt sie Purpur...
    enterbtes Licht provoziert Restschatten und...
    in kalten Winden fallen
    die letzten Wünsche...

    geschlagen hängen sie in den Seilen.

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Unberechtigt… doch sichtlich bewegt
    reicht ein Wort tief ins Schweigen…
    wird belastet, gebogen über den Leisten
    bis es bricht.

    Entthront… enthoben seiner Macht
    geht es als Ende dem Anfang voraus.

    Gelogen oder wahr…
    wenn es sonst nichts kann außer tönen…
    bleibt ihm... bloß sterben allein.

    plotin​
     
    von Grimm und FreniIshtar gefällt das.
  8. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.704
    Am Abgrund des Spiels... Zurückhaltung
    verspielt im Glanze der Augenpaare... der Zahl
    die keine andere sein kann.

    Im Taumel der Enthemmung... vereint
    Freude und Schrecken
    Permutation in gerahmter Halbwertszeit
    den Aufruhr zerschneidend
    nur ein Zwischenspiel umwebt von leisem Spott
    zu deutlich... um nicht bloß Zeichen zu sein
    wenn auch verführerisches Trugbild.

    Der Würfelwurf gegen die Zukunft... eine Illusion?

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden