1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Metaphysik des Universums

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von quantenmaschine, 27. November 2018.

  1. quantenmaschine

    quantenmaschine New Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    26
    Werbung:


    Goggle mal: Planck constants solves Einstein Field equations with k=+1 and positive lambda
     
  2. Arien S

    Arien S Member

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    416
    Ich denke dass Omega Null sein wird, denn jedem Anfang ( Beginn ) ist ein Ende gegeben, welches mit dem Anfang beginnend die spätere Gegenwart der Zukunft bildend als Vergangenheit direkt in den Anfang und somit Omega führt die Zukunft liegt also in der Vergangenheit des Beginns welcher mit seinem Anfang in dessen Voranschreiten auch schon zu Omega sich wandelt um als Anfang und Ende in ein und dem selben und somit in sich selbst zu münden.


    [ Quote Zitat aus Joachim Stiller Zur Kosmologie des Weltalls Wissenschaftliche Arbeiten von Joachim Stiller

    Die Reale-Distance-Theory Die von mir so genannte Reale-Distance-Theory hat im Original einen etwas anderen, aber ebenfalls englischsprachigen Titel. Ich will nun kurz darstellen, worum es sich dabei handelt. Zunächst einmal dehnt sich das Weltall seit dem Urknall aus. Das kann mit Lichtgeschwindigkeit geschehen, oder mit noch größerer Geschwindigkeit, denn es ist ja der Raum, der sich ausdehnt, und da wären an sich auch Geschwindigkeiten denkbar, die die Lichtgeschwindigkeit weit übersteigen. Nun sehen wir das Weltall zu einem bestimmten Zeitpunkt. Dabei muss man wissen, dass wir grundsätzlich in die Vergangenheit sehen, denn das Licht braucht mitunter mehrer Mrd. Jahre, bis es bei uns ankomme. Wenn wir nun davon ausgehen, dass sich der Ereignishorizont des Weltalls, also die Distanz, bis zu der wir noch schauen können, genau mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnt, und dieser Ereignishorizont etwa 13,7 Mrd. Lichtjahre entfernt ist, dann sehen wir den Rand des Weltalls zu einem Zeitpunkt „vor 13,7 Mrd. Jahren. Und nun kommt das Entscheidende: In der Zwischenzeit ist das Weltall natürlich weiter expandiert. Da sich das Weltall im Ereignishorizont aber mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnt, ist das Weltall in Bezug auf den tatsächlichen, absoluten Ereignishorizont um weiter 13,7 Mrd. Lichtjahre im Radius angewachsen. Der Radius des Welthalls hat sich praktisch verdoppelt. Das bedeutet umgekehrt, dass uns das sichtbare, relative Universum um die Hälfte gestaucht erscheint. Dieser Umstand wird leider oft nicht berücksichtigt, auch nicht bei der Frage nach der beschleunigten Expansion, wo dies von herausragender Bedeutung ist. Die von mir so genannte Reale-Distance-Thery ist jedenfalls völlig plausible, konsistent und kohärent. So behaupte ich jedenfalls. Die Reale-Distance-Theory kann jedem unmittelbar einleuchten. Nun ist die Reale-Distance-Theorie mit zwei Lösungen des hier im Anschluss zu besprechenden „Kosmologischen Trilemmas“ vereinbar: 1. der Verdoppelung der Radien, und 2. dem Inflationären Weltall, bei dem sich das Weltall in sein, also innerhalb eines Sekundenbruchteils auf den Radius ausgedehnt hat, den wir heute wahrnehmen. Im 1. Fall ist das Weltall 27,4 Mrd Jahre alt, im Falle der Inflation aber nur 13,7 Mrd. Jahre. Eine genaue Festlegung in dieser Frage scheint gegenwärtig noch nicht möglich zu sein. Joachim Stiller Münster, 2013 Quote ]

    So man jedoch die Entstehung des Universums in mehrere Abschnitte unterteilt um ab jenem Zeitpunkt wo dieses wirklich dazu ansetzte in die Werdung überzugehen diesen betrachtet müssen wir wohl einen Raum in und mit Mass in der Masse als Kubatur uns vorstellen, so wir uns jetzt vorstellen wie Wasser verdampft so erkennen wir dass dieses sich verflüchtigend auseinanderstrebt um mit zunehmendem Auseinanderstreben an Geschwindigkeit verlierend abkühlend wieder zu Wasser zu werden. Ich denke so ähnlich verhält es sich auch mit unserem Universum welches wir uns durchaus auch als Wassertropfen in einem Meer aus Universen vorstellen sollten. ( Wie klein sind wir als Menschen doch in und mit unserem Tun in diesem grossem Universum )

    Erkenntnis Arien Sonnenschein

    kaum zu glauben wie scharf remote Kriminelle auf Wissenschaftliche Theorien von mir sind um mir dass Gehirn remote online wegfressen zu wollen während diese Kriminellen mittels Remote Zugriff auf den Computer die Texte welche Ich gerade erstelle manipulieren um während meiner Korrekturversuche mir den Skalp unter der Schädeldecke aus dem Denken reissen zu wollen. Tut echt weh, dass erkennen wie vieles an Schaden diese Kriminellen nicht nur mir verursachen sondern der gesamten Menschheit welche diese Kriminellen mittels dieser Technik zu verblöden versuchen werden in und mit deren sogenannten Künstlerischen oder sonstigen Werken vom Song über Film über literarischen Werke bis hin zu wissenschaftlichen Arbeiten. Ich brauch Pause und muss mich regenerieren.
     
  3. Arien S

    Arien S Member

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    416
    so wir uns die mit Sicherheit falsche wissenschaftliche Annahme der Abnahme von Dichte im Zentrum des Universums im Zusammenhang mit zunehmender Ausdehnung des Universums ins Bewusstsein rufen müssen wir alleine schon im Erkennen dass dieses zu einer unkontrollierten Ausdehnung des Universums führen würde uns bewusst werden dass die Masse Dichte Gravitation oder sonstiges mit zunehmender Ausdehnung des Universums in dessen Zentrum zunimmt und die Ausdehnung so wir die Kubatur des Raumes uns betrachten sich verlangsamend gegen Null gehen wird infolge von um Faktoren steigernder Kubatur infolge zunehmender Ausdehnung und um Faktoren sich potenzierenden Raum zum Zentrum des Universums hin.

    Nicht der Weg ist das Ziel und die Wegstrecke sondern der Raum und die Raumstrecke welches normalerweise bedeutet dass in äusseren Bereichen des Universums andere Physikalische Gesetze und Grössen herrschen und vorhanden sein werden als zum Zentrum des Universums hin, wieder erwarten bin Ich der Meinung dass eine Lichtgeschwindigkeit am Rande des Universums durchaus ein vielfaches der uns bekannten Lichtgeschwindigkeit betragen kann ebenso betreffend alle andere grössen, welche zum Zentrum hin sich verlangsamen werden. kann sein dass wir uns in der Mitte der Raumstrecke zum Zentrum des Universums befinden dieses würde möglicherweise bedeuten im Zentrum des Universums zu erwartender Stillstand Gravitation und Geschwindigkeit inklusive Lichtgeschwindigkeit nahe Null um mit Beginn einer negativ wende im Zentrum dass Zentrum beschleunigend das äussere Universum verlierend eine Explosion des Universums aus dem Zentrum heraus eine neu Erstehung einen Neubeginn des Universums zu ermöglichen innerhalb von Sekunden oder gar sekundenbruchteilen, die Menschheit wird vermutlich kaum was oder gar nichts davon mitbekommen.

    Theorie Sonnenschein Arien
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.440
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Stopp! < Zunächst einmal ......seit.......> ....?? Toll! - Die Zeit scheint durch Joachim Stimmer einen stimmigen Anfang genommen zu haben!!! :D

    Es ist hier also durch STILLER damit nur nicht seit Menschengedenken, nein, sondern sogar seit Urknall-Gedenken < zunächst einmal > "seine" Rede.

    Sein Horizont scheint dabei zum Horrerzont mutiert zu sein!

    Gedenken wir also zunächst in STILLER Andacht der von demselbigen still ausgesetzten "Ausdehnung"!!!

    Und erinnern wir uns als Sachverständige - bitte nicht als Lachverständige - daran, dass es im Weltall weder Länge noch Breite noch Höhe als eine eigenständige UR-DIMENSION gibt....

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  5. Arien S

    Arien S Member

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    416
    Na viel Vergnügen bei der Murmelberechnung, ;) alleine schon dass Wort Raum impliziert diesen, und Räume berechnet man halt eben mit Länge x Breite x Höhe oder in Form einer Kugel Kreisfläche: [​IMG] V = 1/6 π × d³ = 4/3 π × r³ [m³] Rauminhalt Volumen einer Kugel doch da fällt mir auf V für Volumen dort fällt mir auf V für Geschwindigkeit P = π × d² = 4 × π × r² doch da fällt mir auf P für Volumen dort fällt mir auf P für Power peak hier fällt mir auf O für Oberfläche dort fällt mir auf O für Trägheitsmoment O = π × d = 2 × π × r hier fällt mir auf d für Durchmesser dort fällt mir auf d für drive speed welches Ich zumindest mal in der Theorie so verwende d = 2 × r [m] Ich vermute dass Ich nicht einmal etwas überprüfen oder berechnen muss um zu bestätigen dass diese Angaben stimmen, bin mir jedoch nicht sicher und möchte noch auf D als Energiedichte D als Flussdichte D als spezifische Energie Energiemenge hinweisen ebenso wie auch auf alle anderen Möglichkeiten der Formelzeichen zueinander diese an unterschiedlichen Stellen einer Formel zur Berechnung von Raumwirkung und Raumverhalten und Teilen welche sich in diesem bewegen befinden Wirkung zeigen oder sonstig zu verwenden.

    Übermut und Arroganz Arien Sonnenschein

    Ach diese Berechnungen lassen sich mit ziemlicher Sicherheit auch verwenden zur Koordinatenberechnung mitsamt Standortbestimmung Geschwindigkeiten von und zueinander und vieles andere, dazu muss Ich kein Einstein sein welcher vereinfachend alles verkompliziert um nur Eliten ein Verstehen aber nicht das logische erfassen zu vermitteln wie solches möglich ist entsprechend meiner Vorgangsweise um auch Kindern verständlich natürlich Logisch etwas zu vermitteln.

    Grössenwahn Sonnenschein Arien
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
  6. Arien S

    Arien S Member

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    416
    Werbung:


    Na viel Vergnügen beim Lachen während des Erkennens dass der Raum in seiner dynamischen Dimension vorhanden und gegeben ist und nur mittels eines dreidimensionalen Strahlendiagramms es möglich ist Koordinaten für den Raum von einem Zentrum weg führend bis an dessen Rand aufspaltend und teilend gestaltet Raumabschnitte von Zentrum bis zum Rand des Universums in jeweils gleicher Grösse der Kubatur ist gleich Raumdichte speed und vieles andere anzeigen zu können

    Grössenwahn Sonnenschein Arien

    Ich bin nur ein primitiver Mensch welcher sich so seine Gedanken macht und diese Beiträge aus den Gedanken heraus aus Übermut gestaltet hat ohne über das geäusserte nach zu denken.
     
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.440
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Danke! :) In seiner (hochsensiblen) Dynamik, ja, das ist (einigermaßen) korrekt, da ist der Raum durch seinen Inhalt gegeben, seine vier Raumgrenzen sind dabei als jeweils fließende Mehrfach-Strukturen zu deuten, aber im Grundsatz, so meine fortbestehende Kritik, taugt der Begiff "Dimension" - abgeleitet aus "Dia-mension" nur "hindurch im Sinne von mittels" also als rein statisch benutztes Anschauungsobjekt zur Orientierungsfixierung mit bildhafter Verstärkungsmöglichkeit in Metaphern...

    Im Klartext: "Dynamische Dimensionen" wären meines Erachtens absolut non existent, da sie in keinem Kontext relativierbar wären, ohne dabei gerade den Bezugskontext total zu verändern.

    Also vermag in einer angeblichen "dynamischen Dimension" - im "Durchgang des Hindurchgehenden" (!!) - immer nur Unsinniges "durchgehend" kolportiert werden, insofern hast Du mich JETZT tatsächlich nicht einmal um das Vergnügen des Lachens gebracht. - Danke! :)

    Natürlich ist zum Anzeigen ein (vergleichbares) Ortskoordinatensystem notwendig, um die (physikalischen) Funktionen einer Dreifingerregel für Kräfte in richtungsabweisenden und richtungszuweisenden Drehkräften (spin) in einem Angriffspunkt zu verstehen.

    Dieser "Angriffspunkt" darf sogar "fehlen", ohne dass dabei sein neutrales Zentrum (ich nenne es in meinen Weltenmodellen *BuR* ) von einem "höheren oder niederen" Bewusstsein beeinflusst werden würde.

    Denn es ist als ein absolutes Zentrum für absolutes Wissen zu verstehen, welches dabei sein (nur leicht) bewegtes (von sich selbst abweichendes) Beobachterzentrum dabei unscharf doppelrichtungsweisend (parallel und antiparallel) nahezu zu gleichzeitdeuten erlaubt - in einem korridoralen Bewusstsein vollkommener (vorübergehender) Bewusstseinseinslosigkeit, (medizinisch) vergleichbar mit einem "hellwachen Somnabulismus" in einer universalen Mesoraumvorstellung, die eine Hypnose als eine "Hyper-notice-sensitivity" zu mehreineindeuten erlaubt, als Überempfindsamkeit in der Beobachtungsgabe......

    Zukunftsmusik?

    Bernies Sage (Bernhard Layer)

    Übrigens: Das Verstehen der Göttlichen Komödie über den Gral als integrer Gral eines Integral wäre ohnehin nur über Mesophysik und Mesoökonomie (überganzheitlich) zu verstehen, die Metaphysik ist und bleibt dabei wenigstens immer noch ein adäquates Hilfsmittel für wirksame Scharlatanerie, - nicht wahr? ;)

    Wo bleibt jetzt der Aufschrei? :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2018 um 11:59 Uhr
  8. Arien S

    Arien S Member

    Registriert seit:
    24. November 2018
    Beiträge:
    416
    Ach Ich hab Kopfschmerzen

    Leiden Arien
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    10.015
    Ort:
    Münster
    Quantenmaschine, dass Omega genau = 1 ist, ist aber eher unwarhsheinlich.. Tatsächlich ist es so, dass Omega gegenwärtig überhaupt nicht bestimmt werden kann... Es gibt keinerlei empirischen Hinweis darauf, dass Omega genau = 1 ist.. Rein empirisch müsste Omega tatsäch bei etwa -1 liegen... Und ziwchen 1 und - 1 liegt eine ziemlich weite Spanne... Also, versuch es mal in zweisetzen knapp zu erklären, waru aus rein theoretischen Gründen Omega genau = 1 sein "muss", und keinen anderen Wert annehmen "kann"... Übrigesn bei Omega = 1 wir ddas Weltall zwar abgebremst, aber ewig witer expandieren... Der berühmte Belistift, der auf der Spitze steht...
     
  10. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    2.642
    Wir leben auf einem Planeten, der sich mit 1670 km/h um die eigene Achse dreht und sich mit 100.000 km/h um die Sonne bewegt. Was macht das mit den Menschen?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden