1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Islamistische Selbstmordattentäter?

Dieses Thema im Forum "Geschichte" wurde erstellt von Nyan Cat, 10. Januar 2018.

  1. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Werbung:


    Vielleicht habt ihr euch mal gefragt, wieso Krieg führende Muslime manchmal Selbstmordanschläge begehen (9/11 usw.)

    Grund ist al-Bara ibn Malik, der sich im Jahr 632 in der Schlacht bei Yamama, unter General Khalid ibn Walid, selbst opferte. Er kletterte über die Mauer der feindlichen Festung, um das Tor zu öffnen. Das Unternehmen gelang und die Muslime konnten den Feind vernichtend schlagen.

    (Ab 15:30)
    Film ist Arabisch mit deutschen Untertiteln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
  2. Hamster77

    Hamster77 Active Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2017
    Beiträge:
    641
    Eine Mauer ist ein Sturzfang für einen Bach. Ein Bach ist eine Festung für eine Mauer. Wenn der Sturzbach aber zur Festung wird, wo bleibt dann die Burg im Berg?

    [​IMG]

    Zitadelle
     
  3. Nyan Cat

    Nyan Cat Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    8.013
    Häufig wird die Kriegsführung des Propheten (saws) als eine Eigenschaft dargestellt, die negativ zu betrachten ist. Seine Gesellschaft war jedoch von der Kriegsführung durchdrungen und ein Pafizismus wäre der sichere Untergang gewesen.

    Der berühmte niederländische Orientalist, Reinhart Dozy (gest. 1883) schreibt über die Gesellschaft auf der arabischen Halbinsel:

    „Nirgends war der kriegerische Geist mehr allgemein. Ohne Krieg keine Beute und es ist doch die Beute, von der die Beduinen hauptsächlich leben. Dazu war es ja für sie ein rauschendes Vergnügen, die braune und biegsame Lanze oder die glitzerne Klinge zu schwingen, ihren Gegnern die Schädel zu spalten oder die Hälse abzuschneiden, den feindlichen Stamm zu zermalmen 'wie der Stein das Korn zermalt' [...].“

    Aus [Geschichte der Mauren in Spanien bis zur Eroberung Andalusiens durch die Almoraviden]
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden