1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Homophobie

Dieses Thema im Forum "Gefühle, Liebe, Sexualität" wurde erstellt von ichbinderichwar, 7. März 2017.

  1. Ferenc

    Ferenc Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    1.715
    Werbung:


    Ich sehe immer nur deine Ausfälle gegen die Homosexualität, aber wie würdest du konkret in der Rolle des Gesetzgebers verfahren?
     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    13.972
    Heteromänner dürfen doch auch Heteros heiraten,frag Hape Kerkeling:ironie:
    Wo der Nutzen vor dem Gesetz liegt:blume2:
    Hier wird es zur Rechenaufgabe,wozu ich keine Lust habe:clown2:
     
  3. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    4.398
    Ort:
    Berge
    Immer mehr Homosexuelle unterstützen rechte Parteien.
    Unterschätzte Gefahr.

     
  4. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    13.972
    Vielleicht zweifeln die Schwulen oder Lesben (sind die ausgenommen)an ihrer Existenz:dontknow:
     
  5. Rosenquarz

    Rosenquarz Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    2.147
    Die Schwulen,die ich aus dem Internet kenne sind alle nette Leute und auf gar keinen Fall rechts ausgerichtet.
    Glücklicherweise ist ihre Lebensqualität jetzt besser,sie dürfen sogar heiraten.
    Für seine sexuelle Ausrichtung kann niemand etwas,selbst die kath.Kirche hat da schon ein wenig umgedacht.
    Außerdem weiss man gar nicht genau,wer von seinen Bekannten schwul ist oder bi.
    Ehrlich gesagt,es ist mir egal.
     
    Joachim Stiller gefällt das.
  6. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    13.972
    Werbung:


    F
    Für die sexuelle Ausrichtung kann niemand etwas,ist wohl falsch!
     
  7. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    15.417
    Wieso denn das? ist doch wohl eine Angelegenheit der Gier, nicht wahr?

    Salam!
     
  8. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    15.417
    Wieso unterschätzt und wieso Gefahr?

    Vielleicht sind sie ja nicht so stramm wie einst der Michael Kühnen.

    »Kühnens interner Rivale Jürgen Mosler rief zur Ausmerzung aller „Schweine, Kranken und Perversen“ auf. Jeder Schwule sei ein „Verräter am Volk“ und mitverantwortlich für die Ausbreitung von AIDS. Angegriffen und ausgeschlossen wurde auch das französische „Ehrenmitglied“ Michel Caignet, Herausgeber von Gaie France. Mosler und andere kündigten Kühnen die Gefolgschaft „wegen seines Bekenntnisses zur Homosexualität“ auf, so der Rechtsextremismusforscher Jens Mecklenburg[17] Auch andere Wissenschaftler bestätigen Kühnens Homosexualität.[18] Kühnen verteidigte die Vereinbarkeit von Homosexualität mit dem Nationalsozialismus und erklärte am 1. September 1986 zusammen mit seinen Freunden den Austritt aus der GdNF, was zur Spaltung der Organisation führte.[12] In Broschüren und Rundschreiben entfaltete er seine an Hans Blüher und Ernst Röhm orientierte Theorie der Männerbünde:

    „Die Kultur- und Staatswerdung beruhe auf ordensähnlichen, männerbündischen Prinzipien; die sexuelle Betätigung der ‚Volksgenossen‘ entspringe der liebevollen Hingabefähigkeit an die Gemeinschaft des nationalen Volkes und stehe nicht im Widerspruch zum neuen Nationalsozialismus.“[19]«

    (https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Kühnen)

    Die liebevolle Hingabe selbst zu Arschlöchern war auch eine überaus menschliche Reaktion des SA-Führers Ernst Röhm und so erstaunt es mich auch nicht mehr, so viele Kraftausdrücke wie 'den Arsch aufreißen' u.ä. in der deutschen Sprache der Gegenwart immer noch vorzufinden. Man achte einfach mal verstärkt darauf.

    Gott zum Gruße!
     
  9. Rosenquarz

    Rosenquarz Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    2.147
    In Österreich sind Schwulenehen erlaubt,in Deutschland soll es bald so weit sein.
    Finde ich gut!
    Die Leute können für ihre Ausrichtungen und Erbanlagen nichts.
     
  10. Andersdenk

    Andersdenk Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2015
    Beiträge:
    15.417
    Ist es das nicht längst?

    Natürlich nicht. So ist sie, die Natur, voller Unwissenheit, Haß und Gier und weil der Mensch ist, was er ißt, läßt sich das noch weiter reduzieren, nämlich aufs Fressen und Gefressenwerden. Dann jedoch sind wir mit unserer Weisheit am Ende, nicht wahr?

    Gott zum Gruße!
     

Diese Seite empfehlen