1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hoffnungsträger

Dieses Thema im Forum "Links" wurde erstellt von Kaawi, 11. September 2017.

  1. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.198
    Werbung:


    Ich freue mich sehr über Deine Zustimmung zu Hüthers Ansatz, Neugier, und

    bin der festen Überzeugung, dass unsere Vorstellungen nicht nur über unser geistiges Wohlbefinden bestimmen, sondern auch der Dreh- und Angelpunkt sind, unsere Lebenssituation äußerlich zu verändern, weil wir mittels unseres Bewusstseins spontan Einfluss auf sie nehmen und diese wiederum direkt auf unsere Vitalfunktionen zurückwirken, so zumindest meine Erfahrung im Selbstversuch.
     
  2. Neugier

    Neugier Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    3.449

    Seelenverwandtschaft.

    Kaawi,
    es waren vor allem zwei Punkte, die mein Herz jubeln lassen haben:

    Erstens, hat Hüther praktisch das gleiche Anliegen formuliert,
    das ich hier in diesem Themenstrang
    bereits im Beitrag #6 erwähnt habe ...
    Es tut nun einmal dem Ego mächtig gut, wenn die eigenen
    Präferenzen und Überlegungen von anderen Personen gespiegelt zurückkommen. :)

    Zweitens betont Hüther immer die enorme Wichtigkeit
    der Freude am Entdecken und Begeisterung für das Lernen.
    Damit liegt er meines Erachtens goldrichtig.

    > Das musste auch einmal in aller Klarheit gesagt werden. <

     
    Kaawi gefällt das.
  3. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    4.521
    Ort:
    Berge
    Nicht gerade ein Newcomer als Hoffnungsträger, aber Dr. Hans-Joachim Maaz erklärt den fatalen Irrtum und Trick bei der Verwechselung von frühkindlicher Bindung mit frühkindlicher Bildung. Ich würde nach wie vor sagen, dass wir erst einen entscheidenden Schritt weiter kommen, wenn wir das menschliche Dasein endlich von Bedingungen lösen. "Du darfst nur sein, wenn du Bedingungen erfüllst", muss ernsthaft überdacht werden. Bei den o.g. Psychologen hab ich auch Hoffnung, sie haben ja eine gewisse Reichweite. Rede ich aber z.B. mit einer Freundin, die das selbe im Kinder- und Jugendbereich ist...dämpft sich meine Hoffnung.Wie bei allem hier, müssen scheinbar noch Jahre ins Land gehen.

     
    Nyan Cat gefällt das.
  4. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.198
    Zu solchen Absurditäten kommt es mMn, wenn mensch sich von Vorstellungen leiten lässt, die sich allein aus der Abgrenzung von negativen Erfahrungen gebildet haben und dann als Theorie zum Maßstab geworden sind.

    Auf Negatives kann man nichts positiv Wirksames aufbauen, und nur, was ohne auf Kosten anderer zu gehen gut tut und funktioniert trägt mMn die Dimension der Hoffnung in sich.

    Psychologische Erkenntnisse gehören für mich in biologische, kulturwissenschaftliche und soziologische Betrachtungen eingebettet, wenn sie nicht selbst zum Handlanger menschenfeindlicher Systeme werden wollen, in denen zuerst eine Entfremdung zu unseren tatsächlichen Grundbedürfnissen forciert wird, um dann kontrollierbare Ersatzbefriedigungen zu schaffen und zu etablieren.

    Die Bücher "Atem-Ich" und "Intelligenz der Regeln" von Klaus Neubeck dürfen in dieser Sammlung also auf keinen Fall fehlen, man kann sie als Pdf-Datei direkt auf Neubecks Seite lesen oder herunterladen:

    http://www.klausneubeck.de/Index.html
     
  5. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    Münster
    Mir gefällt die Abwertung der Philosophie nicht... Der Mann hat offensichtlich ein gestörtes Verhältnis zum Denken...
     
  6. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.198
    Werbung:


    Wieso "offesichtlich", meinst Du etwa, Deine affektive Interpretation anderer Meinungen sei die maßgebliche?

    Befass Dich mal mit Neudecks beruflichem Werdegang und seinem langen, auch selbstkritischem Prozess, den er dem Thema "Denken" gewidmet hat und immer noch widmet, vielleicht gelingt es Dir dann ja mal, einen sachlichen Beitrag zum Thema zu schreiben statt völlig unqualifizierte Diagnosen in den Raum zu werfen.
     
  7. Nyan Cat

    Nyan Cat Active Member

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    876
    Es fing ja gut an. Dieser Psychologe hat interessante Dinge gesagt. Bis zur Mitte etwa, dann schwenkte das Gespräch zur Hetze gegen Migranten um. Aber so war das nach Drehbuch sicherlich geplant. Die hässliche Poppnase ganz rechts hat das zu verantworten. :mad:
    https://www.psiram.com/de/index.php/Andreas_Popp
     
  8. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6.198
    Kommunikation, auch innerhalb der Mainstreammedien, ist mMn moralischen Appellen und rein wissenschaftlicher Aufklärungsarbeit haushoch überlegen und Aktionen, die in der Einzelbetrachtung möglicherweise nur ein müdes Lächeln ernten würden, bekommen durch ihre Einbettung in einen gesellschaftsrelevanten Kontext einen neuen, der Gesamtsitution angemesseneren Stellenwert.

    Die Talkshow "Nachtcafe" leistet dabei einen guten Beitrag, Menschen aus ihren Nieschen heraus in die Öffentlichkeit zu holen und somit Themen zu kommunizieren, die bisher eher in private und/oder therapeutische Räume als rein individuelle Angelegenheiten eingeordnet waren, von der Urlaubsgestaltung bis zu Missbraucherfahrungen, vom Übergewicht bis zu Suchtproblemen . Der Moderator tritt immer mit gebotenem Taktgefühl auf, niemand wird vorgeführt und alle unterstützt von einem dem Thema entsprechenden Fachmenschen.

    Die gestrige Sendung wirkt auf mich hoffnungserweckend, dass möglicherweise doch noch die Vernunft der "Ökospinner" an Ansehen bei der breiten Masse gewinnen könnte und die mitunter dreisten Verdrehungen, Errungenschaften der demokratisch-offenen Gesellschaft als Resultat der neoliberal geprägten Marktwirtschaft verbuchen zu wollen (ca. 00:37:30), wieder ins rechte Lot gerückt werden :


    https://www.swr.de/nachtcafe/sendun...98/did=20206108/nid=200198/1i5bptk/index.html
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    Münster
    Ein Glück, dass ich kein Hoffnungsträger bin... Ich würde es Euch auch völlig versauen... Und das mit wachsender Begeisterung... :D
     
  10. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    Münster
    Ich zeig Euch jetzt mal einen "meiner" Hoffnugnsträger... Das ist zur Abwechlung aber mal ein "echter":

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Felber

     

Diese Seite empfehlen