1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hat unser Denken Grenzen?

Dieses Thema im Forum "Philosophie Allgemein" wurde erstellt von bluemonday, 17. Mai 2010.

  1. Marco22

    Marco22 Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2016
    Beiträge:
    2.141
    Ort:
    Im Universum, wo die Raumzeit Hiebe verteilt !
    Werbung:


    Es kommt darauf an aus welcher Perspektive Denken betrachtet wird. Evoulutionär gesehen gibt es sicherlich physikalische Grenzen, welche nur eine Intelligenz zulassen , die im Bereich des Möglichen liegt. Auf der anderen Seite setzt der Technische Fortschritt eine Entwicklung in Gang, welche diese Grenzen durch exponentielle Zunahme der Rechenoperationen von physikalischen Systemen überschreitet.
     
  2. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    917
    Es hängt vor allem davon ab wer denkt um Grenzen zu erkennen.
    Buddha z.B. mit der Erleuchtung des Geistes kann grenzenlos denken.
    Das Erwachen des menschlichen Geistes ermöglicht es mit sich und dem Universum eins zu sein,
    es ist ein grenzenloser Zustand.
    Wenn jedoch ein User im Forum behauptet er kann alles sind die Grenzen eher sehr eng gesetzt.
    Ganz typisch ist, jemandem der einen erwachten Geist hat, demjenigen merkt man es nicht so schnell an.
    Alle die von sich sagen sie sind die besten Denker überhaupt und haben keine Grenzen kann man vergessen.
    Ich habe erkannt, dass der Weg Buddhas eine Chance in sich birkt mit dem Geist zu erwachen und so das
    Denken mit dem Bewusstsein zu erweitern. Das Unbewusste bewusst machen ist ein Teil davon.
    Erst wenn das Unbewusste als negative Empfindung überwunden ist wird ein grenzenloses Denken möglich.
    Das kann man lernen und üben hauptsächlich durch schweigende Versenkung in das Innere des Selbst.
     
  3. Anike

    Anike Guest

    Glaube ich kein bißchen.
     
  4. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    917
    Soll jeder glauben was ihm am meisten beim Bewältigen des Lebens hilft...
     
  5. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    11.469
    In manchen hoffnungsfrohen Fällen ist es so, in anderen wird leidenschaftlich gedacht, was das Leben zum Leiden macht.
     
  6. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    917
    Werbung:


    Das ist dann destruktives Denken, genauso vom Menschen möglich, nur das Gegenteil von Buddhas Weg um das Leiden im Dasein zu lindern.
    Manche machen das jedoch ganz gezielt weil sie dann bedürftig sind und Hilfe oder Mitleid bekommen.
    Die eigene Unfähigkeit damit Andere die Lösung übernehmen kann auch zum Überleben beitragen.
    So hat das Leben der Facetten viele Möglichkeiten, auch der Tod gehört dazu mit weniger Spaßheiten.
     
  7. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.191
    Denken hat die Funktion subjektiven Verarbeitens und sozialen Zuordnens unserer bewussten und unbewussten Wahrnehmungen von Innen (Achtsamkeit) und außen (Partizipation) um sich zu orientieren und seine Handlungen zu strukturieren, leidvoll wird es mMn dadurch, dass Menschen sich und andere Lebewesen zu Objekten degradieren um sie entsprechend zu verplanen statt ihre Vorstellungen und Vorhaben zu kommunizieren und abzustimmen. Für wen es leidvoll wird hängt dann maßgeblich wohl davon ab, ob der Verplante sich wehrt, ausweicht oder unterordnet.
     
    5Zeichen gefällt das.
  8. Uffzach

    Uffzach Active Member

    Registriert seit:
    29. April 2016
    Beiträge:
    891
    Ach Gottchen ... ein buddhistischer Religiot :D
     
  9. Alternativator

    Alternativator Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2015
    Beiträge:
    3.920
    Jo, also was und wie (sich) jeder Beteiligte (dabei) denkt.
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    28.044
    Wer nicht den Neid der Götter spürt.............ä.....:schaf: oder mäh,sagt das Schaf:blume2:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden