1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gewalt in der Schule

Dieses Thema im Forum "Bildung" wurde erstellt von Georg, 24. Juli 2003.

  1. Minnie

    Minnie Guest

    Werbung:


    Besser wäre es für die Kinder, wenn sie eine Schuluniform tragen könnten. Die muss ja nicht altmodisch aussehen, sondern modische Kleidung, Mädchen und Jungen tragen jeweils die gleiche Kleidung je nach Jahreszeit.
    Damit wäre schonmal ein grosses Problem aus der Welt geschaffen.
     
  2. Rudi

    Rudi New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    595
    Was für Werte? Solidarität, Vertrauen...
     
  3. Georg

    Georg New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    254
    Besonders bedenklich ist es, zu welch einem gefährlichen Zwang sich das Tragen von überdimensional teuren Makenklamotten bei Kindern und Jugendlichen entwickelt hat. Sodaß schon Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer "preisgünstigen" Kleidung diskriminiert und sogar Opfer von Gewalttaten werden.

    Gruß
    Georg
     
  4. Rudi

    Rudi New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    595
    Binchen, niemand will Dich hier persönlich angreifen oder abwerten. Ich habe zwar die "Gefahr" beschrieben, wenn Kinder ohne einen Vater aufwachsen... aber das heißt ja nicht: aus denen kann nix werden! An Dir selbst hast Du das beste Beispiel, wie es jemand trotz erschwerter Bedingungen geschafft hat, sich durchzusetzen! Ich fürchte nur, viele Kinder sind nicht so stark wie Du es warst und lassen sich unterbuttern. Ich habe so den Gedanken, das liegt auch daran, daß weniger Bücher gelesen werden und die Phantasie zu wenig angeregt wird bei vielen Kindern heutzutage... es wird eher konsumiert und ich bin sicher, für viele Kinder war Harry Potter das erste Buch, das sie "geschafft" haben. Es besteht also noch Hoffnung: wenn sich die Werte in der Gesellschaft ändern!

    Rudhi

    P.S.: Das mit der Gewalt meinst Du doch nicht ernst? Eine Ohrfeige kann seelische Schäden anrichten, da das kleine Kind den Grund meistens eher nicht versteht. Da muß es sanftere Mittel und Wege geben, um einem Kind die Grenzen aufzuzeigen. Stimmt's Gisbert?
     
  5. Rudi

    Rudi New Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2002
    Beiträge:
    595
    Pauschalisierst Du da nicht wieder? Den schlechten Ruf haben eher die Realschulen mit hohem Ausländeranteil, weshalb Eltern ihr Kind um jeden Preis aufs Gymnasium schicken. Ich kenne einige Lehrer persönlich und von denen habe ich das kürzlich erfahren.

    Ich war selbst auf einer "Privatschule", kann Deine Meinung nicht bestätigen. Der Träger war die Kirche. Die Mehrheit der Mitschüler kam aus "bürgerlichen" Verhältnissen. Wir hatten aber auch Moslems und Arbeiterkinder. Ich glaube, man hat auf eine Höchstquote geachtet. Eher wohl eine Idee der sozialen Integration, aber es hat geholfen, die Vorurteile abzubauen. Selbst meine Eltern waren anfangs noch skeptisch, aber es darf einfach keine konsequente Trennung der sozialen Schichten und Kulturen geben: wir lernen voneinander... und gerade als Schüler kannst Du noch verhindern, daß sich Vorurteile verhärten.
     
  6. Georg

    Georg New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    254
    Werbung:


    quote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    von Nina
    Besser wäre es für die Kinder, wenn sie eine Schuluniform tragen könnten. Die muss ja nicht altmodisch aussehen, sondern modische Kleidung, Mädchen und Jungen tragen jeweils die gleiche Kleidung je nach Jahreszeit.
    --------------------------------------------------------------------------------



    Besonders bedenklich ist es, zu welch einem gefährlichen Zwang sich das Tragen von überdimensional teuren Makenklamotten bei Kindern und Jugendlichen entwickelt hat. Sodaß schon Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer "preisgünstigen" Kleidung diskriminiert und sogar Opfer von Gewalttaten werden.




    Ergänzung:


    Die Industrie schürt diesen Wahn natürlich, mit ihrer agressiven und manipulativen Werbung, wofür auch Kinder und Jugendliche besonders empfänglich sind.

    Gruß
    Georg
     
  7. Minnie

    Minnie Guest

    Besonders bedenklich ist es, zu welch einem gefährlichen Zwang sich das Tragen von überdimensional teuren Makenklamotten bei Kindern und Jugendlichen entwickelt hat. Sodaß schon Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer "preisgünstigen" Kleidung diskriminiert und sogar Opfer von Gewalttaten werden.

    Die Industrie schürt diesen Wahn natürlich, mit ihrer agressiven und manipulativen Werbung, wofür auch Kinder und Jugendliche besonders empfänglich sind.
    (Text von Georg)

    Mir ist hier im Ort schon öfter aufgefallen, dass einige Mädchen sehr teure Designerkleidung tragen, Einzelstücke, an denen der Name gross draufsteht. Soetwas sollten die Eltern verbieten. Markenklamotten, wie bestimmte Jeans usw. ist ja o.k., aber nicht mehr. Wenn Eine soetwas hat, wollen die anderen es auch haben, um "dazuzugehören" und dann geht das ganze Elend los.
    Besteht unsere Gesellschaft und das Glück der Einzelnen nur noch aus MEHR, MEHR, MEHR und HABEN, HABEN, HABEN wollen?
    Die Werbung spricht ganz bestimmte Gruppen an, aber die Werbung gehört zum Leben und zur Wirtschaft dazu, was soll man machen? Vielleicht immun werden, aber Kinder saugen ja alles auf, was sie mitbekommen.
    Wenn das man nicht doch irgendwie alles so eine Erziehungssache ist und im Elternhaus schon anfängt, diese Denke der Kleinen. Ich sehe das bei meinen Schwestern. Die eine kauft ihrer Tochter alles was gut und teuer ist und sie will tatsächlich immer mehr und mehr, jetzt hat sie sogar ein Pferd bekommen :rolleyes: , was soll der Quatsch, erst bekam sie einen Hund, um den die Mutter sich jetzt ausschliesslich kümmert und jetzt ein Pferd. Die Kinder meiner anderen Schwester sind ganz anders erzogen, sie haben ihren Kindern ganz andere Werte vermittelt. Sie reisen z.B. viel gemeinsam, lesen und spielen viel. Meine eine Nichte z.B. legt keinen Wert darauf, ein Handy zu besitzen und Designerklamotten, es ist ihr egal und ihren Freundinnen ebenfalls.

    Was ich noch so vermute ist, dass Gewalt möglicherweis an ganz bestimmten Schulen zu finden ist. An Hauptschulen z.B. in der Großstadt. Heutzutage "nur" einen Hauptschulabschluss zu besitzen ist fast schon ein Makel, was ich sehr traurig finde. Wahrscheinlich sind etliche Kinder aus sozial schwachen Familien in solchen Schulen zu finden und ausländische Kinder, denen man kein Deutsch beigebracht hat. Soetwas kann ja nicht gutgehen. Sicherlich ist es schön, wenn Kinder verschiedener Kulturen zusammenkommen und voneienander lernen, aber sie müssen sich verständigen können, sonst hat es keinen Sinn und die ausländischen Kinder tun sich automatisch zusammen und die Cliquenwirtschaft beginnt. Und irgendwann geht es dann mal hart auf hart zu. Dass man Prozesse zulässt, wo es darum geht, Frauen im Kopftuch unterrichten lassen zu dürfen, trägt auch nicht gerade zum Frieden bei. In bestimmten Ländern dürften deutsche Lehrerinnen jedenfalls nicht wie sonst gekleidet unterrichten, jeder muss sich dem Land, in dem er sich aufhält und deren Kultur anpassen, ansonsten sind die Konflikte vorprogrammiert.
    Deswegen habe ich geschrieben, Schulen evtl. für moslemische Kinder, für diejenigen die kein Deutsch können, dass sie die Sprache und die Kultur des Landes, in dem sie sich aufhalten, dort erst einmal lernen. Es ist ja nicht bei allen "ausländischen" Kindern so, sehr viele sind voll integriert, beliebt und angenommen, aber diejenigen, bei denen es nicht der Fall ist, machen sehr viel kaputt.
    Ich würde wenn ich ins Ausland ziehe meinem Kind jedenfalls vorher die jeweilige Sprache lernen lassen und ihn nicht mit Muttersprache in die fremde Schule schicken und sagen, lass Dir nichts gefallen, das ist hier bei vielen ausländischen Kindern der Fall, was etliche nicht wahrhaben wollen und wegsehen, weil sie ansonsten als ausländerfeindlich abgestempelt und wahrscheinlich verfolgt werden.
    lG
     
  8. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    Kinder brauchen das Vertrauen, von einem GEWALTMONOPOL geschützt zu werden. Die Erwachsenen dürfen den Kindern keine Freiräume lassen, in denen anarchistisch das Faustrecht herrscht! Kinder müssen immer di Möglichkeit haben, bei einer erwachsenen Vetrtrauensperson ihre Sorgen auszuschütten. Und zwar mit ERFOLG!
    Auf die große Gesellschaft übertragen, heiß das, das wir mit ERFOLG auf das Gewaltmonopol des Staates setzen dürfen und von ihrer Durchsetzungskraft nicht enttäuscht werden.
    Beides wären vertrauensbildende Maßnahmen, die die individuelle Gewalt eindämmen würde.

    Gysi
     
  9. Georg

    Georg New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Beiträge:
    254
    Ich finde es gut, daß Du dieses Thema auch mal ansprichst.
    Ich glaube auch, daß viele davor Angst haben, als ausländerfeindlich abgestempelt zu werden.
    Aus diesem Grund meiden sie das Thema oder wechseln schnell zum nächsten.

    Eigentlich schon.
    Leider ist es aber bei vielen Erwachsenen ähnlich. Nur handelt es sich dann nicht mehr „nur“ um Klamotten, sondern um bestimmte Automarken oder andere Statussymbole.

    Gruß
    Georg
     
  10. Binchen

    Binchen New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    11.552
    Ort:
    in nem haus
    hey hey hey???

    also ganz so kann man das auch nicht sehen!
    die meisten jugendlichen arbeiten zu ihrem taschengeld noch dazu!
    darf ich an das posting mit cicero - ein sehr schlauer und interessierter schüler erinnern:

    thread - spassgeneration

    und einheitsklamotten - nein
    ich glaub da würden wir unsere jugendlichen in ihrer entfaltung total kastrieren!
    und wer geld hat wissen die anderen ja trotzdem!

    unsere jugend ist ja auch nicht blöd - viele gehen zum einkaufen in secondhandläden und sehen dann auch klasse aus!

    ihr reitet mir zuarg auf der mittelschicht, bzw. unterenschicht rum!
    aber wer klaut oder bedroht denn?
    nicht nur die wo nichts haben, sondern oft drogenabhängige der oberen klasse!
    die ihr taschengeld in die vene knallen und papa nix me raus rückt!
    die klauen dann oder erpressen hinterpfürzig andere schüler um ihren nächsten schuss zu bekommen!

    aber - meine meinung dazu, nur meine meinung - es spielen viele faktoren mit!
    die ausländerrate
    wie die klasse, sprich das umfeld drauf ist - statussymbole ja/nein
    das elternhaus - werte erziehung
    die lehrer und die schule - angagement der lehrer, schöne schule oder betonklotz

    und ganz ganz wichtig

    der charakter des kindes selbst!

    eine freundin von mir, seele von mensch total lieb, hat zwei kinder.
    die erste ist ein "satansbraten" (3jahre) ehrlich ich weiss nicht woher?
    die zweite total lieb - ist noch baby aber man sieht es ihr an und spürt es.

    oh, muss dazu sagen die sind obereschicht - dreistöckiges haus, zwei autos usw.

    lg binchen
    :)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden