1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Geschichte der Philosophie

Dieses Thema im Forum "Geschichte" wurde erstellt von Joachim Stiller, 3. Mai 2019.

  1. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    24.578
    Werbung:


    Gerade oder ungerade,die Waage halten:schaukel:
     
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    13.819
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Wage es die Waage zu halten und seinen Abstand von Massen - ohne diesen krumm zu nehmen - vernünftig zu verwalten! :)
    Jo, jo, ....Du Joachimäre,....:D..... ich weiß ja um deine Rechtschreibproblematik, jedenfalls sehe ich das diesbezüglich so, dass Du eigentlich gegenteilig zum Ausdruck bringen wolltest, dass ich deinen 'Sägen' dazu habe.... aber wozu? :p

    Gerade weil ich als Eidologe bildhaft und genüsslich wie ein vollmundiges Eichhörnchen zum Eichen der Zeit noch am 'Zahn der Zeit' nage, erlaube ich mir ganz schüchtern festzustellen, dass dessen optimale Getriebeübersetzungen offenbar nur ganz wenige Menschen - im Maßhalten und Abstecken - "zum Trost" zu kennen scheinen.

    Und dass Dein Weltbild mit (m)einer Deutung von Informationsentropie bei Dir als "irre" (innerhalb den Grenzen eines Radikalen Realismus) rüberkommt, das wundert mich schon lange nicht mehr.

    Die Geschichte der Philosophie, die (noch) nicht der (end-gültige) Fall ist, - und bildhaft wie eine scheinbar schwebende Jungfrau einer Hyper- und Hyp0-Logik entsagt, - die steht erst noch am Anfang ihrer Geschichte.

    Schließlich steckt der Mensch - mit seinen gerademal 13,8 Jahren (Die Mrd. kannst Du dabei mit Deiner billigen Vielmann-Brille vergessen) erst noch im (hoffnungsvollen) Anfang. - Aber Hoffnung für wen?.... :rolleyes:

    Am Anfang jedenfalls, dies erfahren wir fast alle auf unsere Weise, schien die Menschheit hoffnungslos "irgendwie am Arsch"gewesen zu sein und diese Rolle vertrittst Du ja auch glaubhaft in Deiner eigenen Identität, in welcher Du Deinem Gott eine Leitbildfunktion in der Distanzierung zuweist. - Ach was, reden wir einfach nicht mehr darüber.....es scheint ja schlimm genug zu sein, was sich vor Deinen Augen in einer unmittelbaren Zeitgeistigkeit des Unverstandes abspielt...

    Und wenn ich ehrlich bin, weil ich etwas anderes gar nicht kenne, so sehe ich in Dir ein Vorbild dieser Zeitgeistigkeit bezüglich dessen, wovor ich gerade im Satz zuvor geredet habe....Kannst Du Dich noch erinnern?...;)

    Und das (scheinbare) Ende der Philosophie schien mir erst einmal mit einer (radikalen) Definition der Welt, die erst dann existiert, wenn "alles" der Fall ist, durch Ludwig Wittgenstein - ziemlich vertrackt wohlgemerkt - in seinem Tractatus logicus philosophicus in minutiös exakten Schilderungen aber so vorgegeben, dass diese Worte mich jedes Mal aufhorchen lassen, wenn ich sie lese....

    Aber wahrscheinlich müsste ich - als Gedankenbahn-Vertreter einer doppelfehlerpunktierten Elllipsen-Theorie im Stile eines völlig ' verKANTen Vernunftsklaubensmaklers' , nur um deine Aufmerksamkeit zu erheischen wohl erst noch ein FREUD-volles Buch "verstandesmutig" mir ganz unfrech anzukündigen erlauben:

    Es lebe die Mesophysik der Titten statt der Metaphysik der Sitten?

    Und so kam es wie es einfach zähneknirschend dekadental kommen musste,
    dass kaum niemand jemals etwas von etwas gehört hätte,
    von dem er schon in der Einfachheit doppelt Bescheid wusste!

    ;)

    Bernies Sage (Bernhard Layer)​
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2019
    ichbinderichwar gefällt das.
  3. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    24.578
    Ja,am Anfang war der Arsch,nur sag ich Popo oder Hintern,wo ich drauf sitze,also kann der Anfang mal nicht weglaufen,..:schnl:
    Fühlst du dich beim Gericht halten nicht mit schuldig,...:blume2:,..?,wobei der Anfang,wenn auch nicht hoffnungsvoll,meine ich,vielleicht noch besseres verspricht?
    Melde ich dem Versucher:ironie:
    Der Fall ist erst dann gelöst,wenn das Diktat keine Fehler mehr beinhaltet,..was noch dauern kann und so auch richtig ist.
    Wenn die Welt der Fall ist und vieles mit inbegriffen,was ist dann der Fall der Welt dagegen,..vielleicht eine Sequenz,bei 13,8:dontknow:Minuten, Sekunden, Stunden, Monaten, jahre,....lichtjahre:schnl:,..:doof:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden