1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gartentagebuch

Dieses Thema im Forum "Eigene Werke" wurde erstellt von Munro, 5. Februar 2019.

  1. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    2.889
    Werbung:


    Bisher hatte ich immer nur die "Schwarzäugige Susanne" mit gelben Blüten.
    Heute habe ich nun auch eine mit roten Blüten gekauft.

    Quelle: https://www.dehner.de/produkte/schwarzaeugige-susanne-arizona-glow-X008827487/
     
  2. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    2.889
    Heute ist der Tag der kalten Soffi.
    Der letzten der Eisheiligen.
    Danach können traditionell Tomaten und Kürbisse und Zucchini ins Freie gepflanzt werden.
     
  3. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Ah, die kalte Sophie also... Ich kriege hier schon Hall in meiner Wohnung... Es sit unglaublich...
     
  4. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    2.889
    Ich mache mal eine Liste jener Weinreben, die bei mir im Garten gerade blühen:

    Piroschka
    Muscat bleu
    Phoenix
    Garant
    Regent
    Königin der Weingärten
    eine amerikanische Wildrebe aus dem Tessin, in Österreich als Uhudler bekannt
    ein von mir selbstgefundener Sämling, wahrscheinlich ein Weißburgunder
     
  5. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.042
    Ich habe unter anderem
    Silvaner
    Bacchus
    Müller-Thurgau
    Riesling


    die ich von einem inzwischen verstorbenem Kollegen von seinen Weinbergen im Rheingau geschenkt bekam.
     
  6. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Schcikt mir im Herbst mal eine Bottle Federweißen... oder macht ihr so etwas nicht?
     
  7. Hans12

    Hans12 New Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2019
    Beiträge:
    12
    Diese Gartensession überlegen wir uns verschiedene neue Pflanzen zu kaufen. In unserer Kindheit, hatten wir immer Johannisbeeren.
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Ich würde gleich zwei bäumchen anpflanzen, einen mit roten und einen mit schwarzen... Hatten wir in den Anfängen auch... Und Erbeeren... Und einen Stachelbeerstrauch... Aber was wriklich ein Wucht ist, ist ein Mirabellenbauem... Siegried Lenz hat dem Geist der Mirabelle einen ganzen Erzählband gewidmet... Und der ist wirklcih gut... Einfach mal lesen...

    https://www.amazon.de/Geist-Mirabel...der+mirabelle&qid=1558777806&s=gateway&sr=8-1
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    20.093
    Ort:
    Münster
    Ich habe sogar mal eine Rezi zum Geist der Mirabelle von Siiegfried Lenz geschrieben... Ist gar nciht schlecht... Einfach mal lesen:

    Der Geist der Mirabelle – Geschichten aus Bollerup“ von Siegfried Lenz

    „Der Geist der Mirabelle“ ist eine Sammlung von 12 Geschichten aus dem ländlichen Dorf Bollerup, das irgendwo an der Ostseeküste liegt. In diesem verträumten Dorf heißen nur wenige anders als Feddersen. Sie sind nur unterscheiden durch Kosenamen, wie der Leuchtturm, der Dorsch oder die Schildkröte. Zu den kuriosen Eigenheiten der Bewohner gehören auch die bisweilen krummwüchsigen Gedanken, die durch den Mirabellenschnaps hervorgerufen werden. Dich Geschichten erinnern durchaus an die Geschichten aus „So zärtlich war Suleyken“, nur dass unsere Geschichten nicht in Masuren spielen.

    Vielleicht eine kleine Kostprobe: Frietjoff Feddersen ist die Sparsamkeit und Ordnung in Person, außer wenn er von dem selbstgemachten Mirabellenschnaps getrunken hat. Eines Tages wird in einem Hinterzimmer ein zünftiger Skat gespielt. Frietjoff hat natürlich seinen Mirabellenschnaps dabei. Je später der Abend, man hat sich schon ordentlich eingeheizt, um so härter wird natürlich das Ausspiel. „Rumms“, da liegt die nächste Karte auf dem Tisch, doch plötzlich sackt der Tisch weg: Beinbruch! Und nun kommt die rettende Idee von Frietjoff Feddersen. Sie lassen einfach den Doktor Dibbersen kommen, denn der hat schließlich studiert. Dibbersen begutachtet also mitten in der Nacht den Patienten, bittet um eine Schale mit Wasser und ein Handtuch und setzt den Tisch wieder zusammen. Danach allerdings präsentiert er Frietjoff die Rechnung: 112,- DM. Am nächsten Morgen sieht man Frietjoff Feddersen den alten Mirabellenbaum in seinem Garten umhacken und zu Kleinholz verarbeiten.

    Natürlich führt an der eigenen Lektüre kein Weg vorbei. Es seien dem Leser einige sehr kurzweilige Stunden versprochen. Siegfried Lenz hat einen ausgesprochen intelligenten und vor allem feinen Humor der aus vielen seiner Werke spricht (Ludmilla, Klangprobe). Seine Sprache ist exzellent, und äußerst einfühlsam. Jedes Bild ist in seinen Werken stimmig, auch die Bilder untereinander. Alle Details fügen sich nahtlos zu immer neuen Landschaften zusammen (so z.B. in „Es waren Habicht in der Luft“, seinem ersten Werk). Lenz entpuppt sich immer wieder als Sprachkünstler von ganz großer Qualität.

    In „Der Geist der Mirabelle“ und auch in „Suleyken“ schießt Lenz nun einmal exemplarisch ein ganzes humoristisches Feuerwerk ab. Der Leser wird sich das Lachen nicht verkneifen können. Das Buch ist wirklich ein wahres Kleinod der deutschen Literatur.

    Lenz gehört ohne Zweifel zu den ganz großen Schriftstellern und Erzählern in diesem Land. Leider ist die Literaturkritik nicht immer so gut mit ihm umgegangen.
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    26.739
    Der Tomatenstrauch ist eine Fleischfressende Pflanze,...Melde ich den Veganern
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden