1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von Schwitzmilbe, 22. Oktober 2014.

  1. Schwitzmilbe

    Schwitzmilbe New Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    Werbung:


    Hallo :)

    Aristoteles definiert Zufall ca. so: Wenn ein Ereignis einen Zweck hat aber eintritt, ohne dass dieser Zweck angestrebt worden wäre.
    bzw: Wenn im Bereich der Geschehnisse, die im strengen Sinn wegen etwas eintreten und deren Ursache außer ihnen liegt, etwas geschieht, das mit dem Ergebnis nicht in eine Deswegen-Beziehung zu bringen ist, dann nennen wir das "zufällig"

    Auf Grund von Fügung nennt er es, wenn solche Ereignisse im Bereich von sinnvoll gewollter Handlungen bei Wesen mit der Fähigkeit zu planendem Vorsatz haben, zufällig eintreten. (Zu diesen Wesen zählt er keine Tiere und kleine Kinder)

    Meine Frage also:

    Wenn ein Mensch und ein Hund spazieren gehen und beiden ein Ziegelstein auf den Kopf fällt, war es dann beim Menschen Fügung und beim Hund Zufall?

    Es war schließlich eine geplante Handlung des Menschen spazieren zu gehen, jedoch war es keine geplante Handlung des Ziegelsteins zu fallen!

    Vielen Dank ;)
     
    Jakob62 gefällt das.
  2. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    Nein - Fügung sehe ich hier lediglich als Zufall mit wünschenswertem Ausgang. Da die Ziegelsteine auf dem Kopf wohl weder vom Menschen als auch dem Hund wünschenswert angesehen werden, trifft beim keinem "Fügung" zu.
    Wäre aber der Mensch auf dem Weg zur Ausübung eines Verbrechens gewesen, dann ist das Ziegelsteinereignis aus Sicht des dadurch-nicht-mehr-Opfers sehr wohl eine Fügung gewesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2014
    Ellemaus gefällt das.
  3. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.277
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    .....Eder noch! Es war die "Schwerkraft!".....

    meint plotin
     
  4. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    30.608
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    Der Spaziergang war vom Menschen geplant,was aber nicht heißt,das der Hund nicht wollte,den passieren kann es dem Hund auch , wenn er z,b wegläuft und überfahren wird.
    Fügen es fügt sich ein,wobei der Ziegel sich vielleicht in den Kopf einfügt.:wut3:
    Der Mensch plant das es sich zusammenfügt und der Hund soll sich fügen, aber wenn zufällig eine Katze kommt ist es nicht mehr so leicht sich zu fügen.
    Zufällig steht der Wille im Vordergrund das sich etwas fügt und wenn es sich anders verhält wie es sich fügen sollte,ist es Zufall, wobei dieser auch einfügen kann.
     
    Ellemaus gefällt das.
  5. Schwitzmilbe

    Schwitzmilbe New Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    Meiner meinung nach wäre es auch die schwerkraft, nur leider geht es in meinem Referat um Aristoteles und seine Meinung -.-
     
  6. Schwitzmilbe

    Schwitzmilbe New Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    Werbung:


    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    Weißt du zufällig wo steht, dass Fügung wünschenswerten Ausgang haben muss? Ich habe Aristoteles Physik Buch 2 gelesen (wo es um Zufall und Fügung geht) und nicht dergleichen gesehen. Gibt es noch andere Bücher in denen er zu diesen Themen Stellung bezieht?

    Vielen Dank für die Antwort!
     
  7. Schwitzmilbe

    Schwitzmilbe New Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    7
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    Was der Hund wollte, ist Aristoteles egal, weil er denkt, dass Menschen einen "freien Willen" und planende Vernunft haben und ein Hund nicht.
    Fügung hat hier nichts damit zu tun sich jemandem zu fügen ;)
    Aber trotzdem danke!
     
  8. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    AW: Fügung oder Zufall? (Aristoteles)

    fügung heisst nach aristoteles soviel das ,etwas äusseres und für mein (beabsichtigtes) werk nicht bezwecktes sich konstruktiv in diesem einfügt.

    zb wenn ich beabsichtigt habe den garten zu bewässern(bzw einen fruchtbaren feuchten boden zu erzeugen) und es fängt an zu regnen.... . es regnet sicher nicht deswegen weil ich es gerade benötigte aber es fügt sich konstruktiv in meine absicht ein.

    Dies setzt natürlich vorraus das jemand eine absicht gehabt hat in welcher sich sich ein ereignis konstruktiv einfügen kann - also ein absichtsfähiges wesen.
     
  9. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Wenn wir die Physik des Aristoteles komplett besprochen haben, können wir vielleicht auch "diese" Threadfrage klar beantworten, denn das Thema Zufall behandlet Aristoteles in der Physik, freilich nicht in einem modernen phyiskalistischen oder gar quantenphysikalischen Sinn... Aber das braucht uns ja weiter nicht zu stören...
     
  10. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.041
    Ist es nicht eher Zufall, wenn sich dem Menschen der Sinn eines Geschehens erschließt?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden