1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Wirtschaft kann nicht ewig wachsen!

Dieses Thema im Forum "Wirtschaft" wurde erstellt von Benjamin, 31. August 2017.

  1. interlocutore

    interlocutore Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    1.193
    Ort:
    Mitteleuropa
    Werbung:


    Tillt !!!
     
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Nein !!!! Qualität geht immer vor Quantität.

    Und dies bedeutet, dass die Zunahme von Problemen in der Welt auch die erfreuliche Zunahme einer geistigen Weiterentwicklung der Menschheit zur Folge haben wird.

    In Zukunft wird es sehr viele hoffnungsvolle Neuentwicklungen geben, sich die Erde zum Wohle der Menschen, zum Wohle der Tierwelt und der Pflanzenwelt durch gegenseitige Respektierung Untertan zu machen, ohne dabei die Menschen zu Untertanen erziehen zu müssen.

    :)

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  3. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    3.458
    Der Prophet.
     
  4. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    22.651
    Wenn man Zinsen einfrieren kann,so auch die Inflation,oder warum steigen jedes Jahr die Preise,bei gleichen Kosten.
    Ist wie der Hund der seinem Schwanz nachläuft,denk ich mal.
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Hoffentlich einigermaßen verständlich gesagt: Weil durch Internationalisierung des Welthandels und des Geldhandels immer mehr Kostenträgerstellen im Zwischenhandel bei ungleichen Währungsschwankungen durch vielfache Auslagerung von Verantwortung und Arbeitsteilung in den Wirtschafts-und Sozialkreisläufen diese zunehmend mehrfach nützlich (vertraglich und gesetzlich) - also ausgleichsgerecht - bedient werden müssen.

    Etwas kompliziert gesagt: Der optimal zu erwirtschaftende "Systemgewinn einer Volkswirtschaft" muss dem unvermeidbaren Entropieverlust des Kapitals naturwissenschaftlich ökonomisch Rechnung tragen.

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  6. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    22.651
    Werbung:


    Wenn Gesetze nicht gleich sind,kann das passieren,für ein vereinigtes Europa!:clown2:
    Nur behaupte ich das die Warteschleife irgendwann durchgängig und es nichts bringt die Zahl ins unermeßliche zu steigern,...find ich mal
    So gibt es schwere Rechenaufgaben und Leichte,dann die sich dadurch,was oben genannt verändern und für mich nur Augenwischerei ist.
     
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Das ist gar nicht erforderlich, dass gleiche Gesetze für sich angleichende Menschen formuliert werden müssen, denn dies käme der Aufforderung zur billigenden Inkaufnahme für einem Souveränitätsverlust gleich.

    Wir spüren dies bereits mit all den Folgen einer Unzufriedenheit aus sehr unterschiedlichen Gründen..........

    .......im "Weichkochen der Bürger nach einer (gesetzlich) geschlossenen Dampfkochtopftheorie"....bei ständig erhöhter Energie- und Informationszufuhr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2019
  8. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    22.651
    Flipper:clown2:
     
  9. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    22.651
    Du sucht der Theologe in einem dunklem Raum eine schwarze Katze,die nicht existiert und ruft trotzdem,ich hab sie:clown2:
     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Diese Annahme setzt die Vorstellung von einem dunklen Raum und die Vorstellung von einer schwarzen Katze durch den sich Äußernden voraus.

    Rufst Du jetzt trotzdem, ich hab sie..?:clown2:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden