1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

bedingungsloses Grundeinkommen gegen Mindestsicherung

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliche politische Fragen" wurde erstellt von PlacidHysteria, 17. September 2017.

?

Was ist besser?

  1. bedingungsloses Grundeinkommen

    76,9%
  2. Mindestsicherung

    23,1%
  1. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.645
    Werbung:


    Die Verantwortung von uns allen EU-Bürgern, für all das, was unseren Wohlstand ausmacht.
    Du weißt genau, dass ich die EU meine, weil die EU die Handelsabkommen mit den afrikanischen Staaten ausgehandelt hat und diese mit dem Recht des Stärkeren behandelt. Du weißt genau, dass die wenigsten afrikanischen Länder demokratisch sind und mit Diktatoren kann man bekanntlich am besten verhandeln, noch besser sogar, wenn sie korrupt sind. Das sind die Vorteile, die die EU – und nicht nur - bei diesen Abkommen genutzt hat. Die EU setzt nur das um, was alle EU-Staaten einstimmig beschlossen haben. Ich hoffe, du siehst dich – noch – als EU-Bürger und nicht nur als Bewohner dieses Kontinents.
    Du lebst in einer Solidargemeinschaft und zahlst Steuern und Sozialbeiträge. Wenn also irgendwo in Österreich Scheiße gebaut wird, bist du dabei, wenn diese Scheiße beseitigt werden soll. Umgekehrt, wenn du Scheiße baust, steht dir die Solidargemeinschaft zur Seite.
    Das war nur ein Beispiel über Westafrika. Du magst beim Einkauf so vorgehen, andere tun es nicht, aber alle zusammen profitieren vom Wohlstand in der EU, du auch und dieser Wohlstand beruht auf die Nutzung billiger Arbeitskräfte anderswo auf der Welt und die Ausbeutung von Rohstoffen, die es in Europa nicht gibt. Diese Rohstoffe fehlen dann diesen Ländern. Auch österreichische Konzerne sind an diesen Geschäften beteiligt und sorgen für Arbeitsplätze und Konsum in Österreich.
    Wir verkriechen uns nicht als Einsiedler in eine Höhle, wie du es geistig schon lange tust.
     
    Eule58 gefällt das.
  2. Belair57

    Belair57 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    4.404
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich bin bin Bürger Österreichs, und Österreich wurde ohne meiner Zustimmung Mitglied der Europäischen Union.

    Wir in Österreich hatte schon vor dem EU Beitritt ein sehr hohen, vielleicht sogar höheren Wohlstand !

    Wie oben erwähnt, Österreich wurde ohne meiner Zustimmung Mitglied der Europäischen Union. Daher sehe ich auch in diesen Punkt für mich keine Verantwortung !

    Frage, wie nimmst du aktiv Einfluß auf Entscheidungen der "EU" ???

    Nein, und ich lehne das Konstrukt EU komplett ab !

    Diese von die erwähnte Solidargemeinschaft gibt es nur innerhalb von Staaten, denn ich bin kein Nutznießer deiner Steuern und Sozialbeiträge und du nicht der Nutznießer meiner Steuern und Sozialbeiträge.

    Und was haben meine/deine Steuern und Sozialbeiträge mit der Überfischung der westafrikanischer Gewässer zu tun ?!?!?!

    Ich stelle noch einmal die Frage, was können z.B. Anideos, Eule58, FreniIshtar u.s.w. konkret tun um diese Situation zu verändern ???

    Nur hier im Denkforum großmaulig alle Menschen in Europa kollektiv verantwortlich machen, ändert an der Situation genau gar nichts !

    Ist keine vernünftige Antwort auf meine Frage !!!
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    618
    Dann ist Österreich (obwohl wir keinen "Kurz" haben) trotzdem mit Deutschland fast identisch.
    - Die Großen Dinge werden hinter unsderem Rücken einfach entschieden und wir dann vor vollendete Tatsachen gestellt
    - Zur Wahl bekommen wir nur unwichtige Aspekte

    Aufgrund von PLUS kann ich nur die ersten 3 Absätze lesen. Schau dir mal den 3. Absatz an.

    https://www.welt.de/wirtschaft/plus...tslose-Hartz-IV-Wir-brauchen-ein-Hartz-V.html

    (Und stell dir einfach mal vor, wenn diese Dame hier im Forum wäre und dieses schreibend von sich gegeben hätte - was würdest du auf sie antworten?)
     
  4. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.645
    Schon wieder falsch informieret. In Österreich hat ein Referendum stattgefunden und die Österreicher haben für den EU-Beitritt gestimmt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Volksabstimmung_in_Österreich_über_den_Beitritt_zur_Europäischen_Union
     
  5. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.645
    Das hatte ich auch nicht angenommen, du bist nicht erst seit gestern Nationalist, aber du bist doch für direkte Demokratie und das war doch eine. 2/3 der Österreicher haben dafür gestimmt.;)
    In der Erinnerung sieht alles besser aus. Du weißt trotzdem nicht, wie Österreich heute dastehen würde ohne die EU, nach all den Turbulenzen durch die Finanzkrise und anschließende Weltwirtschaftskrise.
    Wie gesagt: direkte Demokratie. Du musst dich eben der 2/3 Mehrheit beugen.
    Es gibt keine Entscheidungen der EU. Sie kommen nur zustande, wenn Österreich auch zustimmt.
    Wann tritt das Bundesland Wien aus Österreich aus? Im Waldviertel gibt es schon Bestrebungen.:)
    Du hattest von dem Scheiß den Wiener und Hintertupfinger bauen gesprochen. Dafür musst du aufkommen.
    Dass du kein Nutznießer meiner Steuern bist, glaubst nur du. Deutschland ist der größte Nettozahler der EU.
    Falsche Verknüpfung.
    Wir sind dir jedenfalls ein großes Stück voraus: wir nehmen unsere Mitverantwortung wahr und deshalb betreiben wir keine Hetze gegen Flüchtlinge aus Afrika.
    Ich lebe hauptsächlich außerhalb vom Forum.;)
    Wenn du sie richtig verstehst, dann schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2018
  6. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    1.550
    Werbung:


    Ja, es stimmt sicher oft, dass wir Menschen dazu neigen,Vergangenes zu glorifizieren!

    Dennoch glaube ich halt, dass der Großteil der Österreicher vor dem EU-Beitritt
    genügsamer und darum auch zufriedener war!

    Auch ich hatte die EU nicht gewählt. Ausschlaggebend dafür waren zwei Vorträge:
    Einer pro, und einer contra.

    Auf der Wirtschaftsuni sprach ein Genaral für die EU. Es kamen aber einige kritische
    Fragen (auch bezüglich unserer Neutralität) Irgendwie schien er in die Enge getrieben -
    Denn er meinte dazu ca so: "Schauen Sie, mir kann es ja egal sein, ob Sie die EU wählen
    oder nicht - früher oder später ist Österreich auf jeden Fall bei der NATO"
    -!

    Der andere Vortrag war im Audi Max. Der Professor war strikte dagegen. Nach all seinen
    Erläuterungen sprang ein griechischer Student auf's Podium und rief:
    "Wählen Sie nicht die EU, uns hat sie nicht geholfen!!"
     
  7. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.645
    Es ist keine Kunst, zufrieden zu sein, wenn man genügsam ist.
    Bei der Gelegenheit, um auch etwas zum Thema beizutragen: stell dir vor, Österreich würde das bedingungslose Grundeinkommen einführen! Das würde bedeuten, dass jeder Bürger in Österreich Anspruch darauf hätte, auch die Flüchtlinge, ob legal oder illegal, scheißegal. Jeder Moslem auch! Stell dir dabei @Belair57 vor. Der Arme würde allein beim Gedanken krank, glaube ich.:)
    Et tu Brute?:)
    Es ist eine Frage der Zeit, bis sich die NATO auflöst. Trump hat es schon angedeutet und wenn die USA aussteigen, dann war es dann schon. Ich würde ihr nicht nachtrauern, aber bis dahin müsste die EU eine vernünftige Verteidigungspolitik ausarbeiten und umsetzen.
    Die Griechen haben sich nicht mal selbst geholfen, warum erwarten sie das dann von der EU? Unzählige griechische mittelständische Betriebe sind nach Bulgarien und Mazedonien abgewandert, weil dort die Löhne viel niedriger sind. Viele Griechen wurden dadurch arbeitslos.
    In Griechenland gibt es eine einzige Eisenbahnstrecke, die Führt von Athen bis zur türkischen Grenze. Es hat schon vor Jahrzehnten japanische Interessenten gegeben, die bereit waren zu investieren und sie zu modernisieren, aber die Politik hat es abgelehnt, weil sie ihren Begünstigten Jobs bei der Bahn zugeschanzt haben, ob sie nötig waren oder nicht.
    Es ist vieles falsch gelaufen im Land der Götter, aber man sucht wie üblich die Schuldigen woanders.
     
    Eule58 und FreniIshtar gefällt das.
  8. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    1.550
    Anideos, i geb's ja eh zu: :(

    Es war eben hauptsächlich meine Angst um die *Neutralität*

    Und ich glaube -nach wie vor- dass -j e d e s- Land, das sich zu einer
    Neutralität bekennt, weniger ein Angriffspukt wäre - das Geschehen
    auf unserer Welt würde friedlicher sein: Ist meine Meinung, bitte!

    Und Anideos, Du und manche hier wissen halt sehr viel -
    was kann' i da scho' machn' !!!
     
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    11.619
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Ach wie weltfremd! - Das tut gar nichts zur Sache, denn die EU ist noch lange nicht als Konstrukt komplett! ;)
     
  10. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    9.382
    Ort:
    Schwarzwald
    Von den meisten selbstgefälligen Moralhütern wirst Du keine Antwort,
    bzw. nur unvernünftiges und provozierendes Geschreibsel bekommen.

    Diese Moralisten fordern kollektive Humanität und knüppeln Andersdenkende „die nicht
    Meinungskonform sind“ nur linkisch-plump mit der Rassismus und Nazikeule nieder.

    Bei Realitätsverweigern nützen auch keine sachlichen Argumente und Fakten.
    Fakten wie z.B. IQ-Statistiken, werden dreist als fremdenfeindliche Hetze abgetan.
    Solch abartige und diffamierende Praktiken, empfinde ich als Rassismus in Reinkultur!

    Ich bekomme sehr oft keine Rückantworten, weil die anderen keine Argumente haben, siehe z.B. Beiträge 1695 und 1702

    http://www.denkforum.at/threads/mittelmeer-fluechtlinge.16606/page-171
    .
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden