1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Aristoteles

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von MichelleZeilinger, 24. September 2017.

  1. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    30.608
    Werbung:


    Der Teufel trägt Prada und ich fahr Fahrrad, ..
     
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    30.608
    Melde ich dem Umfeld,...
     
  3. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Der Planet ist eine reine Pappkulisse... Gott hat diese Pappkulisse einzig für mich aufgebaut, nur um mich zu ärgern.. Ich soll mir daran die Zähne ausbeißen... Er will wissen, ob es möglich ist, das ganze Pappkameradenspiel zu durchschauen...
     
  4. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    30.608
    :schritt:.....:schnl:
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.507
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Nein. - »Gott« weiß alles und will demzufolge nichts wissen.

    »Gott« ist Bewahrer allen Wissens, allträchtig und ewig schwanger.

    Gott ist der Schöpfer im Hervorbringen von Allem und austragender Mäeutik im Gebären zum Zwecke der Befruchtung und Seelenfindung.

    Wahrscheinlich hat dieses organische Wissen (Organonik) schon Aristoteles von Sokrates überliefert bekommen, nämlich dass das Universum lebt und pulsiert, in Pulsaren, also schnell rotierender Neutronensterne, anschaulich funktional hier dargestellt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pulsar#/media/File:Pulsar_schematisch_1.jpg

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2019
  6. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Das mit dem Universum wissen wir nicht... Es könnte auch genau so gut ein Parabrahman geben, wie die Inder meinen... Und darüber noch ein Mahaparibrahman, usw...
     
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.507
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Es genügt zu wissen, dass »EINER« es weiß. Es ist im Übrigen unhöflich ständig in der "Wir-Vorgabe" zu behaupten, was Andere nicht wissen, nur um sich als Wichtigtuer ständig selbst zu erhöhen. Das hat noch nie funktioniert.

    Selbst wenn Wittgenstein Ihnen in Ihr Stammbuch geschrieben hätte: Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen Deiner Welt - aber nicht die Grenzen unserer Welt - hätten Sie es bis heute wohl nicht verstanden.
    Selbstverständlich. Aber das ist doch eine ganz andere Kategorie und überdies unterliegen Kategorien allein einem mesophorischen Zwischenvergleich in der Bildhaftigkeit.

    In den Upanishaden steht das Wort Brahman für das Absolute, also das, was unwandelbar und ewig beständig bleibt. Das Beständige dient dem Unbeständigen zur Orientierung, wozu es der Relativierung von Verhältnissen bedarf, die sich über Verwandtschaftsgrade auch genetisch in Verwandschaftsgraden von ererbten Verhaltensmustern (partiell) fortpflanzen.

    Alles Absolute bedarf in der Ursprünglichkeit neben der heiligen Rede und der heiligen Geometrie noch einer heilenden Kraft als etwas Drittes im Tertium datur.

    Auf Grundlage dieses (drei-einigen) Ur-Wissens hat Aristoteles sein Organon konzipiert, in welchem er dem Begriff der MENGE eine Urbedeutung von Lehre und Leere zukommen ließ.

    Leibnitz (mit seiner Monadenlehre) und Kant (mit dem Ding an sich) haben auf ihre Weise dieses Ur-Wissen später mit Begeisterung wieder aufgegriffen.

    Wer aber hier im Denkforum zeigt, dass er nur zu kritisieren vermag, insbesondere was das Verstehen von Aristoteles Werken und Wirken betrifft, der offenbart, dass er nicht die Bohne verstanden hat, was zu einer sinnvollen und gewiss anspruchsvollen Diskussion über Aristoteles auch nur einen geringsten Anlass bieten könnte!

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
  8. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Aristoteles war ein Schwachkopf...
     
  9. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.507
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
     
  10. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Das Problem ist die Dummheit der Menschen.... Wenn ein Philosoph einen gravierenden Fehler macht, wäre das an sich nicht so schlimm... Dann korrigiert man es, und gut ist... Aber die Menshen geilen sich einfach nur wie die Ferkel daran auf, und denken irgendwie, es müsse sich um einen Offenbarung Gottes handeln... Und dnan tanzen sie von nun na um den entsetzlichen Fehler, wie um das godene Kalb... So auch die Neothomsiten heute...

    http://joachimstiller.de/download/philosophie_thomas_24_thesen.pdf
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden